Datenangriffe: Russischer Geheimdienst kauft mechanische Schreibmaschinen

Triumph-Adler soll wieder zum Einsatz kommen

- von Presseticker  -

N ach den Enthüllungen des ehemaligen US-Geheimdienstlers Edward Snowden hat der FSO (Federalnaja Sluschba Ochrany Rossijskoi Federazii) beschlossen, Geheimakten wieder mit Schreibmaschinen zu verfassen.

Hierfür hat der für die Sicherheit der Regierungsmitglieder zuständige Geheimdienst bereits 20 Schreibmaschinen bestellt, wie die russische Tageszeitung Iswestija heute berichtet.

Datenangriffe: Russischer Geheimdienst kauft mechanische Schreibmaschinen

Datenangriffe: Russischer Geheimdienst kauft mechanische Schreibmaschinen

Der Auftrag mit einem Wert von umgerechnet 11.500 Euro wurde auf einem Regierungsportal veröffentlich. Ein FSO-Sprecher teilte der Zeitung mit, dass Papier sicherer als elektronische Datenverarbeitungstechnik sei.

Nach der Veröffentlichung von Geheimunterlagen durch WikiLeaks, den Enthüllungen von Edward Snowden und nach dem Abhörskandal beim G20-Gipfel in London sei beschlossen worden, die Anwendung von Papierunterlagen zu erweitern.
Nach Angaben der Zeitung kauft der FSO Schreibmaschinen vom Typ Triumph-Adler Twen 180.

Das FSO-Presseamt verweigerte dazu jeden Kommentar. Sicherheitsexperten verweisen jedoch darauf, dass Geheimdienste vieler Staaten Schreibmaschinen verwenden.

Anders als elektronische Drucker hat jede Schreibmaschine ihre unnachahmliche Schrift, so dass Experten leicht ermitteln können, mit welcher Schreibmaschine die jeweilige Unterlage geschrieben wurde.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Datenangriffe: Russischer Geheimdienst kauft mechanische Schreibmaschinen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+