Café Palestine Bonn: Report aus Gaza

Bericht des britischen Dokumentarfilmers Harry Fear

- von Presseticker  -

A nders als üblich öffnet das Café Palestine Bonn seine Pforten diesmal nicht am ersten Sonntag des Monats im Bonner MIGRApolis-Haus, sondern kommenden Donnerstag, den 13. Juni im Hörsaal 8, im Hauptgebäude der Universität Bonn.

Unsere diesmaliger Gast ist der britischen Gaza-Aktivist Harry Fear.

Harry Fear ist Dokumentarfilmer und berichtet regelmässig aus Gaza, um, wie er selber sagt, die Öffentlichkeit über eines der grössten Verbrechen der Gegenwartsgeschichte aufzuklären: Über Gaza, einen von Israel seit Jahren zu Wasser, zu Lande und zur Luft belagerten Landstreifen, in dem über 1.5 Millionen Palästinenser widerrechtlich gefangen gehalten und regelmässig mörderischen Strafexpeditionen ausgesetzt werden, wobei sie auch noch als Versuchskaninchen für die Erprobung und Vermarktung der modernsten Waffen der israelischen Rüstungsindustrie dienen.

Mehr über die Harry Fear können Sie in diesem → Interview nachlesen.

Auskunft über seine Arbeit in Palästina bzw. in Gaza gibt auch dieses ausführliche RT-Interview:

Palestine’s Third Intifada? Interview with Harry Fear

Während seines Vortrags über die aktuelle Situation in Gaza wird Harry Fear kurze Ausschnitte aus seinen Dokumentationen zeigen.
Für eine Übersetzung des Vortrags ins Deutsche wird gesorgt.

Die Veranstaltung wird neben dem IPK von der ver.di Hochschulgruppe an der Universität Bonn sowie von der Regionalgruppe Süd der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft mitgetragen.

Donnerstag, 13. Juni 2013, 19.45 Uhr
Ort: Hörsaal 8
Universität Bonn
Regina-Pacis-Weg 3
53113 Bonn
Eintritt: Frei, Spenden erbeten

RF/IPK

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+