Mann beisst Hund – Syrien droht Israel

Suggestion der Tagesschau durch Wortwahl - von Hartmut Beyerl

- von Presseticker  -

D er Fakt: Israel hat gegen alles Völkerrecht den syrischen Luftraum verletzt, den Staat Syrien aus der Luft angegriffen und syrisches Territorium bombardiert. Es hat zahlreiche Tote und Verletzte gegeben.

Was die NATO-Medien daraus machen:

Aus Groß mach Klein: "israelische Luftangriffe" klein. Groß: Syrien droht Israel

Aus Groß mach Klein: “israelische Luftangriffe” klein. Groß: Syrien droht Israel

Da zündet Israel die Lunte an und wir alle können in einen Weltkrieg gezogen werden, die Tagesschau am 5. Mai aber lässt sich über einen in Afghanistan sinnlos verheizten deutschen Jungen aus, der in die Besatzungstruppen – die Ihr Friedenstruppen nennt – gelockt wurde und über eine Versammlung der Mövenpick-Partei.

Es dreht dem Zuschauer den Magen um. Warum nicht Euch Journalisten? Wo bleibt Euer Ethos? Ihr habt Euch aufgeregt als westliche Journalisten und Al-Kaida-Freunde die illegal in Syrien waren umkamen.

Als westliche Journalisten/Geheimdienstler von den Islamisten umgebracht wurden habt Ihr es dem “Assad-Regime” in die Schuhe geschoben. Ihr habt geschwiegen als syrische Journalisten entführt, vergewaltigt und ermordet wurden.
Und heute lautet Eure Schlagzeile: Syrien droht Israel

Tagesschau: Opfer zum Täter gemacht

Tagesschau: Opfer zum Täter gemacht

Die berüchtigte Suggestion der Tagesschau durch Wortwahl: Die Luftangriffe waren nur “mutmaßlich” und das arme Israel wurde in den Konflikt “hineingezogen” und nun wird ihm von Syrien auch noch gedroht!
Das ist Manipulation. Im Sinne des Aggressors. So sieht Propaganda aus. Eure Absicht ist klar.

Ihr macht im Sinne der Zionisten Druck, dass die USA an der Spitze der NATO Syrien angreifen. Das wird ein großer Krieg! So werden von Euch die Kriege in den Köpfen vorbereitet.
Dafür werdet ihr von den Mitläufern und Mittätern → mit Lametta behängt.
Wann nehmt Ihr Vernunft an und berichtet objektiv und damit im Interesse des Friedens und der Völkerverständigung? Wohl nie.

„Die Aufgabe der Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es.“
John Swinton, vor Journalisten 1889

RF/hinter-der-fichte.blogspot.de

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+