Neuer Coronavirus offenbar von Mensch zu Mensch übertragbar

Virus ähnelt dem Sars-Erreger

- von Presseticker  -

D er neuartige Coronavirus kann offenbar von Mensch zu Mensch übertragen werden – aber dazu sei ein langer und intensiver Kontakt nötig, teilt die Weltgesundheitsorganisation mit. Der Erreger war letzten Sommer zuerst aufgetaucht; er ähnelt dem SARS-Erreger von 2003, an dem weltweit fast achthundert Menschen starben.

Die Übertragung des Coronavirus von Mensch zu Mensch komme bisher nur eng begrenzt vor, sagt Keiji Fukuda, einer der stellvertretenden Leiter der Weltgesundheitsorganisation. Es gebe keinen Hinweis darauf, dass der Erreger in grossem Maßstab in Menschenansammlungen übertragen werden könne.

Coronavirus unter Umständen auch unter Menschen übertragbar

Die meisten Erkrankungen gab es bisher in Saudiarabien und der Golfregion; auch Fälle in Europa hatten oft dort ihren Ursprung. Der Erreger kann unter anderem schwere Lungenentzündungen verursachen, im Gegensatz zu SARS aber auch die Nieren in Mitleidenschaft ziehen.

Mehr als dreissig Infektionen mit dem Coronavirus sind bisher bestätigt. Achtzehn Menschen, also etwa jeder zweite, sind an der Erkrankung gestorben – darunter war auch ein Fall in München.

Dr. Benoit Guéry, Arzt des Krankenhauses, meint nun auch: „Aufgrund unserer Erfahrungen wird immer klarer, dass die Übertragung von Mensch zu Mensch möglich sein kann. Der Virus ist aber auf bestimmte Regionen begrenzt – breitet sich nicht so schnell aus.
In dem Moment in dem wir die geeigneten Maßnahmen ergreifen können, ist das Ansteckungsrisiko extrem gering.“

RF/euronews

Schlagwörter # ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+