Festnahme von CIA-Agent – US-Botschafter ins russische Aussenamt zitiert

Spion sollte russische Geheimdienstmitarbeiter anwerben

- von Presseticker  -

N ach der Festnahme des mutmaßlichen CIA-Agenten Fogle Ryan Christopher in Moskau hat das russische Aussenministerium den US-amerikanischen Botschafter Michael McFaul einbestellt.

Mutmaßlicher CIA-Agent Fogle Ryan Christopher nach seiner Verhaftung in Moskau

Mutmaßlicher CIA-Agent Fogle Ryan Christopher nach seiner Verhaftung in Moskau

Botschafter McFaul werde für den Mittwoch einbestellt, teilte das Aussenamt mit. Der Grund seien die Informationen über die Festnahme eines Mitarbeiters der US-amerikanischen Botschaft.

Logo des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB (Föderaler Dienst für Sicherheit der Russischen Föderation)

Logo des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB (Föderaler Dienst für Sicherheit der Russischen Föderation)

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB (Föderaler Dienst für Sicherheit der Russischen Föderation) hatte am Dienstag mitgeteilt, einen als Diplomaten getarnten CIA-Agenten festgenommen zu haben.

Der Spion sei bei dem Versuch verhaftet worden, einen russischen Geheimdienstmitarbeiter anzuwerben.

Bei ihm seien schriftliche Anweisungen für den anzuwerbenden russischen Bürger, eine grosse Geldsumme sowie „Mittel zur Veränderung des Äusseren“ gefunden worden.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+