Drosselkom Demo – Netzneutralität statt digitale Diskriminierung

Protest für Netzneutralität in Köln am 16. Mai

- von Presseticker  -

D ie Deutsche Telekom schafft die Netzneutralität ab. Deswegen wollen wir bei der grossen jährlichen Aktionärshauptversammlung in Köln am 16.05.2013 ab 08.30 Uhr vor der Lanxess Arena am Willi-Brandt-Platz 2 in 50679 Köln für Netzneutralität demonstrieren!

Zeitplan:
08.30 Uhr Mahnwache
16.00 Uhr Demonstration mit Redebeiträgen
18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Drosselung wirkt sich an drei Stellen aus: Beim Endnutzer, bei den Anbietern von Internetdiensten und bei ihren Konkurrenten.

Die Endnutzer-Drossel

Seit dem 02. Mai steht fest: Wenn Telekom-Kunden beim Surfen eine bestimmte Datenmenge im Monat verbraucht haben, wird die Surfgeschwindigkeit zukünftig für den Rest des Monats stark gedrosselt; und zwar um mindestens 97,6% der ursprünglichen Bandbreite!
Der Aufbau von www.telekom.de dauert dann beispielsweise fast 2 Minuten. Die Drossel macht dann auch das Betrachten von YouTube- oder anderen Videos nahezu unmöglich.

Drosselkom Demo - Netzneutralität statt digitale Diskriminierung

Drosselkom Demo – Netzneutralität statt digitale Diskriminierung

So wird die Bezeichnung “Flatrate” zu einer irreführenden Falschbezeichnung von Volumentarifen, die mit den bisher üblichen Pauschaltarifen nichts gemein hat. Der Endnutzer wird getäuscht.

Die Diensteanbieter-Drossel

Die Telekom möchte dieses Verfahren auch nur auf Dienste anderer Anbieter anwenden. Die telekomeigenen Dienste wie “Entertain” oder “WLAN 2 GO” sind von der Drosselung nicht betroffen.
Sowohl der Endnutzer, als auch der Anbieter werden für grössere Bandbreite zur Kasse gebeten. Diese Praxis ist von der Telekom bereits angekündigt worden.

Das verletzt den Grundsatz der Netzneutralität, der vorsieht, dass jedes Datenpaket unabhängig von Sender, Empfänger und Inhalt bestmöglich transportiert wird.
Die Endnutzer-Drossel in Kombination mit der Diensteanbieter-Drossel bedeutet, dass die Telekom für die Durchleitung eines Datenpakets beide Seiten zur Kasse bitten kann (zweiseitiges Geschäftsmodell).

Die Konkurrenten-Drossel

Auch die Konkurrenten der Telekom, wie Vodafone, O2 und Versatel bieten ihre Angebote nicht flächendeckend an – weil ihnen der dafür erforderliche Netzausbau zu teuer ist.
Somit ist die Telekom vor allem in vielen Gegenden der einzig verfügbare Anbieter und kann damit die Endnutzer- und Diensteanbieter-Drossel einfach durchsetzen!

Das wollen wir nicht hinnehmen – deswegen gehen wir auf die Strasse!

Wer sich die Drosselung und die Abschaffung der Netzneutralität nicht bieten lassen will, ist eingeladen, sich unserer Demonstration am 16. Mai in Köln anzuschliessen.
Wir freuen uns, mit Euch zusammen zu demonstrieren!

Geht auf die Strasse! Beschwert Euch bei Euren Bundestagsabgeordneten. Wenn die Deutsche Telekom damit durchkommt, wird unser Internet in Zukunft ein ganz anderes sein und sich eher in Richung eines Kabelfernsehens 2.0 entwickeln als weiterhin frei und offen zu bleiben!

Bündnis- und Demoregeln:
Wir wollen ein breites, bürgerliches Bündnis mit vielen, bunten, kreativen Aktionen!
Gemeinsam können wir viel erreichen!
Das Thema soll im Vordergrund stehen. Alle Bündnispartner sind gleichberechtigt. Deshalb werden Partei-Fahnen und -Banner nur zu einem angemessenem Anteil geduldet. Der Überschuss wird durch die Veranstaltungsleitung eingesammelt und bis zum Ende der Demo auf dem Wagen verwahrt.
Kein Fussbreit für menschenverachtendes Gedankengut. Rechte Gruppen (Pro Köln, Pro NRW und wie sie sonst heissen) werden ohne Vorwarnung von der Demo verwiesen, notfalls durch die Polizei! Der Versammlungsleiter hat Hausrecht.
Der Konsum von Alkohol ist auf der Demo nicht erwünscht.

Bündnis für Netzneutralität und gegen digitale Diskriminierung
AK Vorrat OG Köln/Bonn
Anonymous Aktivisten
Bundesverband Initiative gegen digitale Spaltung
Chaos Computer Club Düsseldorf
Digitale Gesellschaft e.V.
fNordeingang e.V.
Netzpolitik.org
Piratenpartei Deutschland

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+