Die letzten Semiten

Rede von Prof. Joseph A. Massad auf der zweiten Palästina-Solidaritätskonferenz

- von Presseticker  -

P rof. Joseph A. Massads Rede mit dem Titel “Die letzten Semiten” [1] auf der zweiten Palästina-Solidaritätskonferenz in Stuttgart (10.-12.05.2013) wurde bereits hundertfach getwittert, dazu hat auch hat die Live-Übertragung der Stuttgarter Konferenz über den arabischen TV-Sender Al-Jazeera beigetragen, wo die Reden von Millionen von Menschen gehört und gesehen wurden.

Evelyn Hecht-Galinski (Palästinakomitee Stuttgart) Schirmherrin der Konferenz bei der Eröffungsrede - von links nach rechts: Salah Abdel Shafi (Botschafter Palästinas in Deutschland), Prof. Joseph Massad, Ian Portman (Moderator), Prof. Ilan Pappé

Evelyn Hecht-Galinski (Palästinakomitee Stuttgart) Schirmherrin der Konferenz bei der Eröffungsrede
von links nach rechts: Salah Abdel Shafi (Botschafter Palästinas in Deutschland), Prof. Joseph Massad,
Ian Portman (Moderator), Prof. Ilan Pappé

Die Filmaufnahme der Rede von Prof. Joseph A. Massad hat Public Solidarity bereits auf youtube veröffentlicht.

2. Palästina-Solidaritätskonferenz – Filmaufnahme der Rede von Prof. Joseph A. Massad

Derzeit ist die Film und Mediengruppe des Palästinakomitees Stuttgart noch damit beschäftigt, die Dokumentation der Beiträge für Youtube vorzubereiten.

Joseph A. Massad ist Ausserordentliche Professor für moderne arabische Politik und intellektuelle Geschichte, Columbia Universität, New York City, USA

→ Übersicht aller Beiträge + Videos der 2. Palästina Solidaritätskonferenz

RF/Palästinakomitee Stuttgart

mehr Nachrichten zum Thema

→ Stuttgart: 2. Palästina Solidaritätskonferenz, 25.04.2013

  1. Die letzten Semiten, (PDF) Rede von Joseph A. Massad auf der 2. Palästina-Solidaritätskonferenz in Stuttgart 10.-12.05.2013

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+