Angelina Jolie liess sich wegen Krebsrisiko Brüste amputieren

Gentest zur Risikobestimmung kostet in den USA über 3.000 US-Dollar

- von Presseticker  -

A ngelina Jolie hat sich aus Sorge vor Brustkrebs beide Brüste amputieren lassen. Die weltbekannte Schauspielerin ging damit in einem persönlich verfassten Leitartikel in der New York Times an die Öffentlichkeit.

Ihre Mutter sei mit 56 Jahren an Brustkrebs gestorben und sie selbst habe durch einen Gendefekt ein 87-prozentiges Risiko, an Brustkrebs zu erkranken, sowie 50 Prozent Risiko für Eierstockkrebs, schreibt Jolie.
Aus Sorge, sich nicht lange genug um ihre sechs Kinder kümmern zu können, habe sie sich daraufhin zur doppelten Mastektomie, zur Brustamputation entschieden.

Die Hollywood-Schauspielerin, die sich als UNHCR-Sonderbotschafterin auch für Flüchtlinge und für Asylbewerber einsetzt, will mit ihrem Leitartikel nach eigenen Worten anderen Frauen die Angst vor dem Krebs nehmen und sie zur rechtzeitigen Vorsorge ermutigen.

Sie beschreibt detailliert ihre Erfahrungen mit den Eingriffen und erklärt, dass man heute bei ihr nur noch kleine Narben sehe. Ihr Verlobter Brad Pitt sei ihr bei all der Prozedur eine wichtige Stütze gewesen.

Jolie bedauert in ihrem Artikel allerdings, dass der Gentest, der in ihrem eigenen Fall nötig war, mehr als 3.000 US-Dollar kostete und damit nicht jeder Frau möglich ist.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

3 Kommentare zu

Angelina Jolie liess sich wegen Krebsrisiko Brüste amputieren

  1. Daniel 14. Mai 2013 - 17:23 #

    Wie schrecklich. Ich wünsche Frau Jolie alles Gute und viel Liebe in ihrem Leben.

  2. Andreas Johannes Berchtold 15. Mai 2013 - 14:02 #

    Die in Hollywood Produktionen zur Verherrlichung des US-Systems und zur Verteufelung nichtwestlicher Systeme eingesetzte Angelina Jolie, die mit einem Typ verlobt ist der lebenslanges Einreiseverbot in China hat, will suggerieren, dass Krebs-Vorsorgeuntersuchungen sinnlos seien?

    Schade, dass jetzt nicht mehr festgestellt werden wird, ob sie überhaupt Brustkrebs bekommen hätte.

    Und: ob die Entfernung gesunden Gewebes sie vor eventuell in anderen Regionen des Körpers entstehenden Krebs bewahren kann?

    Warum bringt diese Multimillionärin mit ihrem unrühmlich erwirtschafteten Reichtum diese persönliche Verhaltensweise überhaupt in die Weltöffentlichkeit?

    Was ist damit bezweckt, was steckt dahinter?

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+