Warnstreik bei Lufthansa

Arbeitskampf um höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen

- von Presseticker  -

E in Warnstreik bei der Lufthansa legt den flugverkehr über Deutschland heute weitgehend lahm. Nur 20 von rund 1.700 planmäßigen Flügen werden bundesweit stattfinden, so die Lufthansa.

In dem Warnstreik geht es um höhere Löhne und um die Arbeitsbedingungen des Bodenpersonals.

Warnstreik bei Lufthansa

Am grössten deutschen Flughafen in Frankfurt/Main herrschte gähnende Leere, Airport-Mitarbeiter kurven auf Fahrrädern durch das Terminal. Für die Lufthansa ist der Ausstand ein Desaster: Nicht nur streicht die Fluggesellschaft an einem einzigen Tag 150.000 Passagieren die Flüge – die Airline sieht sich durch die zahlreichen Arbeitsniederlegungen in die Enge getrieben.

Die Gewerkschaft ver.di (verdi) hatte das Lufthansa-Bodenpersonal an den grossen deutschen Flughäfen für den gesamten Tag zum Streik aufgerufen. In der Folge strich die Lufthansa ihren Flugplan radikal zusammen.
Mit dem Ausstand verschärfte ver.di nochmals die Gangart im Tarifstreit mit der Lufthansa, diese hatte am Mittwoch erstmals ein Angebot vorgelegt, das ver.di aber als nicht verhandlungsfähig ablehnt.

In dem Tarifstreit geht es um die Gehälter von rund 33.000 Beschäftigten bei Lufthansa Cargo, Lufthansa Technik, Lufthansa Systems sowie der Lufthansa-Mitarbeiter am Boden und in der Kabine.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+