Venezuela: Nicolás Maduro zum neuen Präsidenten gewählt

Nachfolger von Hugo Chávez setzt revolutionären Prozess fort

- von RF  -

N icolás Maduro hat die Präsidentschaftswahl vom Sonntag in Venezuela gewonnen. Laut Wahkommission CNE erreichte der Sozialist Maduro nach Auszählung von über 99 Prozent der Stimmen 50,66 Prozent, der rechte Gegenkandidat Henrique Capriles Radonski kam auf 49,07 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 78 Prozent.

Venezuela: Nicolás Maduro zum neuen Präsidenten gewählt

Venezuela: Nicolás Maduro zum neuen Präsidenten gewählt

Nicolás Maduro bezeichnete den Erfolg als einen „gerechten, verfassungsmäßigen Sieg des Volkes“, es sei ein unter schwierigen Bedingungen erarbeiteter Erfolg. Der neue Präsident Venezuelas rief zum Frieden im Lande auf und beantragte formell beim CNE eine Überprüfung aller Stimmen.
Maduros Wähler feierten den Nachfolger von Hugo Chávez begeistert vor dem Präsidentenpalast in Caracas. Sie entzündeten Feuerwerk, tanzten und hielten Photos von Maduro und Chávez hoch.

Esta es una nueva victoria del pueblo: Maduro

Der 50-jährige ehemalige Aussenminister Nicolás Maduro will die Bolivarische Revolution von Hugo Chávez fortsetzen und den Sozialismus in dem ölreichen Land festigen. Er wird das Mandat seines am 05. März gestorbenen Vorgängers bis 2019 fortführen.

Venezuela: Nicolás Maduro zum neuen Präsidenten gewählt

Hugo Chávez hatte am 07. Oktober 2012 rund 55 Prozent der Stimmen gewonnen und damit rund fünf Prozentpunkte mehr als Maduro. Damals lag die Wahlbeteiligung bei über 80 Prozent.

RF/teleSUR

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

4 Kommentare zu

Venezuela: Nicolás Maduro zum neuen Präsidenten gewählt

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+