Hitchcock und die Geschichte von Psycho

Buchverfilmung mit Helen Mirren und Antony Hopkins

- von Presseticker  -

Hinter einem grossen Mann steht oft eine grosse Frau. So war es offenbar auch bei den Hitchcocks. Alfreds Ehefrau Alma war maßgeblich an der Entstehung seines Meisterwerks Psycho beteiligt.
Davon handelt der Streifen Hitchcock mit Helen Mirren und Antony Hopkins.

„Sie hatte herausragende filmische Kompetenzen“, so Hopkins, „beriet und unterstützte ihn. Denn er brauchte diese Hilfe. Der Film ‘Psycho’ schweisste die beiden noch enger zusammen, denn er ging ein enormes finanzielles Risiko ein, setzte ihr Haus und all ihren Besitz auf Spiel.
Und sie sagte: Gut, mach es. Das ist der Stoff einer grossen Liebesgeschichte.“

Hitchcock und die Geschichte von Psycho

Das Drehbuch basiert auf den Recherchen des Sachbuchautors Stephen Rebello in Hitchcock und die Geschichte von Psycho.

Helen Mirren spielt Hitchcocks Frau Alma Reville, selbst eine begnadete Regisseurin, die an seinem Ruhm beteiligt war, auch wenn sie sich im Hintergrund hielt.
„Es geht um die kreative Partnerschaft zwischen Alfred Hitchcock und Alma Reville, wir enthüllen einen Aspekt, von dem nur wenige Menschen wussten.
Es ist keine historische Rekonstruktion, sondern Fiktion. Es ist, wie Hitchcock sagen würde, nur ein Film.“

Ebenfalls mit dabei sind Jessica Biel als Vera Miles und Scarlett Johansson als Janet Leigh. Sie darf unter der Anleitung der Hitchcocks die schaurig schöne Mordszene unter der Dusche einstudieren.
Ab Mitte März in den deutschsprachigen Kinos.

RF/euronews

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+