Fidel Castro zeigt sich im Cubanischen TV

Der 86-Jährige gab in Havana seine Stimme zur Wahl der Nationalversammlung ab

- von Presseticker  -

E rstmals seit fast einem Jahr hat sich der cubanische Revolutionsführer Fidel Castro wieder in der Öffentlichkeit gezeigt.

Bilder des cubanischen Fernsehens zeigten, wie der 86-Jährige am Sonntag in Havana seine Stimme bei den Wahlen zur Nationalversammlung abgab.

Reportern in seinem Wahllokal in Havana sagte Castro: „Ich bin sicher, dass das cubanische Volk ein wahrhaft revolutionäres Volk ist, das grosse Opfer gebracht hat.
Fünfzig Jahre der Blockade durch die USA haben es nicht in die Knie zwingen können“.

Fidel Castro zeigt sich im Cubanischen TV

Zuletzt war Fidel Castro im März vergangenen Jahres live im Fernsehen zu sehen gewesen.
Nachdem zwischenzeitlich Gerüchte um seinen nahen Tod verbreitet wurden, waren im vergangenen Oktober lediglich Photos von Castro veröffentlicht worden.

Nach einer schweren Erkrankung hatte Fidel Castro den Staatsvorsitz seit 2006 schrittweise an seinen fünf Jahre jüngeren Bruder Raúl Castro abgegeben.

Rund 8,6 Millionen Cubaner waren am Sonntag aufgerufen, die 612 Mitglieder des Volkskongresses sowie 1.269 Delegierte in 15 Provinzversammlungen neu zu bestimmen.
Allerdings sind ausser der herrschenden Staatspartei, die sich “kommunistisch” nennt, keine anderen Parteien zugelassen.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+