Chinesen retten Londons Taxi

Produktion der "Black Cabs" soll erhalten werden

- von Presseticker  -

D er Hersteller der legendären Londoner Taxis ist gerettet. Der chinesische Autobauer Geely übernimmt für 13 Millionen Euro das insolvente Unternehmen LTI vollständig. Geeley hält bereits 23 % der Anteile.

In London gibt es rund 23.000 Taxis. LTI schätzt, das jährlich etwa 1.400 neue Taxis benötigt werden. Eigentlich ein 40 Millionen Euro schwerer Markt. LTI war im vergangenen Jahr in Schwierigkeiten geraten, nachdem es mehrere hundert Taxis wegen Problemen mit der Steuerung zurückrufen musste.

Chinesen retten Londons Taxi

Geely will die Produktion der “Black Cabs” im mittelenglischen Coventry aufrechterhalten. Allerdings werden ein Drittel der Arbeitsplätze verloren gehen.

Nach Ansicht von Autoexperten würde es für Geely jedoch Sinn machen, die Produktion nach China zu verlagern. Nur so rechne sich die Übernahme. Als Exportschlager eigneten sich Black Cabs nicht. Sie seien zu britisch, selbst für China, meint John Zeng vom Unternehmensberater LMC Automotive.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+