Satmar Rebbe spricht in Jerusalem gegen zionistische Wahlen

Juden in Palästina lehnen das zionistische Regime ab

- von Reuven Jisroel Cabelman  -

D er Satmar Rebbe, Rabbi Zalman Leib Teitelbaum shlit”a, sprach in Jerusalem vor Zehntausenden gegen den zionistischen Staat “Israel” und insbesondere über die Pflicht für Thora-treue Juden sich in keiner Weise an den Wahlen zum zionistischen Parlament zu beteiligen.

Satmar Rebbe spricht in Jerusalem gegen zionistische Wahlen

Thousands of haredi men and women gathered at Kikar Shabbat in Jerusalem’s Orthodox Mea Shearim neighborhood to greet and listen to the Grand Rabbi of the Satmar hassidic dynasty Rabbi Zalman Leib Teitelbaum on Sunday night.

The massive gathering was called to demonstrate against participation in Tuesday’s general election, and the thousands of attendees were told not to vote in the upcoming ballot.

Satmar is a fiercely anti-Zionist hassidic group and its leaders view any interaction with the State of Israel as prohibited, due to the secular foundations of its laws and an interpretation of a Talmudic passage which they say forbids Jews from setting up a sovereign state in the Land of Israel before the arrival of the Messiah.

The protest was organized in conjunction with the equally anti-Zionist Eda Haredit communal association, and the leading rabbis of the organization also addressed the crowd.

mehr Nachrichten zum Thema

→ DOSSIER: Palästina . Zionismus

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Satmar Rebbe spricht in Jerusalem gegen zionistische Wahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+