Proteste gegen Entlassungen bei Anglo American Platinum

Weitere 14.000 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden

- von Presseticker  -

D er weltgrösste Platinförderer Anglo American Platinum, kurz Amplats, hat mit seinen Plänen, rund 14.000 Stellen abzubauen, für heftige Reaktionen gesorgt.
Tausende Arbeiter demonstrierten im südafrikanischen Johannesburg gegen das Vorhaben.

Insgesamt beschäftigt Amplats rund 57.000 Mitarbeiter. Hintergrund der Stellenstreichungen sind die derzeitigen Schwierigkeiten der Branche. „Die südafrikanischen Minenbetreiber stecken in einer tiefen Krise“, meint Branchenkenner Loane Sharp. „Was mich allerdings erstaunt, ist die Untätigkeit der Regierung. In den Minen in Südafrika arbeiteten 1994 rund 1,4 Millionen Menschen, heute sind es nur mehr 523.000.“

Proteste gegen Entlassungen bei Anglo American Platinum

Amplats ist eine Tochter des Rohstoffkonzerns Anglo American und steuert rund 40 Prozent zur weltweiten Platin-Förderung bei.

Der Konzern will die jährlichen Kosten um umgerechnet rund 330 Millionen Euro senken und Investitionen zurückfahren. 2011 war der Gewinn des Unternehmens trotz eines zweistelligen Umsatzwachstums um 28 Prozent gefallen.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+