“Israel” baut Mauer zu Syrien

Zionisten errichten weitere Sperranlagen in Palästina

- von Presseticker  -

D er sog. “Premierminister” des zionistischen Regimes “Israel”, Benjamin Netanjahu, hat angekündigt, einen Mauer entlang der Grenze zu Syrien errichten zu lassen. Seinen Angaben zufolge wird die syrische Seite der Grenze bereits von radikal-islamistischen Gruppierungen kontrolliert, welche die Regierungstruppen angeblich verdrängt hätten.

Der Militär-Zaun auf den Golanhöhen wird laut dem Führer der Zionisten nach demselben Projekt konzipiert wie schon der 230 Kilometer lange Sperrwall, den “Israel” vor kurzem an der Grenze zu Ägypten aufgebaut hat. Die Mauer zu Ägypten schliesst die Hauptwege nach Israel.

Zionistenführer Benjamin Netanjahu

Zionistenführer Benjamin Netanjahu

„Der Sicherheitszaun an der Grenze zu Ägypten ist eines der grössten Bauprojekte in der Geschichte Israels. Ich habe bereits angeordnet, dass die Bauherren, die dort am Werk sind (…) auch die anderen Grenzen befestigen – insbesondere die zu Syrien.
Wir haben vor, entlang der Golanhöhen einen identischen Zaun zu errichten – mit einigen Änderungen zugeschnitten auf die örtlichen Gegebenheiten. Wir wissen, dass an der anderen Seite der Grenze die syrische Armee das Feld geräumt hat und die Kräfte des globalen Dschihad ihren Platz eingenommen haben“
, sagte Netanjahu bei einer Sonntagssitzung der zionistischen Besatzer Palästinas.

Obwohl sich “Israel” und Syrien formell im Kriegszustand befinden, war die gemeinsame Grenze jahrzehntelang eine der ruhigsten in der Region.
Die Lage hatte sich mit Beginn der Zusammenstöße zwischen NATO-Söldnern und den syrischen Truppen zugespitzt.

Ende 2012 näherten sich die Kampfschauplätze des Syrien-Konflikts unmittelbar der Grenze zum von “Israel” besetzten Territorium, das mehrmals von verirrten Minen und Geschossen getroffen wurde.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

“Israel” baut Mauer zu Syrien

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+