USA erkennen offiziell sog. “Syrische Oppositionskoalition” an

Von den USA orchestrierte Exilgruppe ohne Legitimität unter der wirklichen syrischen Opposition - von John Glaser

- von Presseticker  -

A m Dienstag erklärte US-Präsident Barack Obama, dass die USA offiziell die sog. “Syrische Oppositionskoalition” als die einzige “legitime Vertretung” der Bevölkerung ihres Landes anerkennt.

„Wir haben entschieden, dass die Syrische Oppositionskoalition jetzt umfassend genug ist und ausreichend die syrische Bevölkerung reflektiert und repräsentiert, so dass wir sie als legitime Vertretung der syrischen Bevölkerung in der Opposition gegen das Assadregime betrachten“, sagte Obama und machte damit den Weg frei für noch grössere Intervention durch die USA.

„Natürlich sind mit dieser Anerkennung auch Verpflichtungen verbunden“, sagte Obama am Dienstag in einem Interview mit ABC News. „Sicher zu stellen, dass sie sich effektiv organisieren, dass sie alle Parteien repräsentieren, dass sie sich selbst zu einem politischen Übergang verpflichten, der die Rechte von Frauen und Minderheiten respektiert.“

US-Präsidentendarsteller Barack Obama kündigt Ausweitung des imperialen Krieges gegen Syrien an

US-Präsidentendarsteller Barack Obama kündigt Ausweitung des imperialen Krieges gegen Syrien an

Irreführend berichtete Associated Press, dass Obama die Anerkennung von „Syriens hauptsächlicher Oppositionsgruppe“ bekannt gegeben habe.
Diese Beschreibung geht aber schwerwiegend am wirklichen Charakter dieser sogenannten “Syrischen Oppositionskoalition” vorbei.

Diese Gruppe wurde als eine Initiative der USA gebildet und wurde nach einer von den USA orchestrierten Konferenz in Katar im November offiziell anerkannt.

Die Koalition solle aus syrischen Dissidenten und Oppositionsgruppen aus dem gesamten politischen Spektrum zusammengesetzt sein. Tatsächlich ist diese jedoch weitgehend eine weitere Exilgruppe ohne Wurzeln im Land und sie wird vehement von den bewaffneten Rebellengruppen abgelehnt, die im Land gegen die Regierung Assad kämpfen.

Auch andere westliche Staaten wie Grossbritannien und Frankreich haben diese “Koalition” bereits offiziell anerkannt.

Die Ankündigung der Obama-Administration erfolgte unmittelbar nach der Entscheidung des Aussenministeriums, eine der führenden Rebellengruppen Syriens, nämlich Jabhat al-Nusra, die mit hunderten Selbstmordattentaten und al-Qaida im Irak in Verbindung gebracht wird, als terroristische Organisation einzustufen.

Diese Entscheidung stiess auf die heftige Gegenreaktion von mehr als 100 Rebellengruppen in Syrien, welche eine Petition unterzeichneten, in der sie ihre Solidarität mit al-Nusra zum Ausdruck brachten und für das Motto „Nein zur amerikanischen Intervention – wir alle sind Jabhat al-Nusra“ warben.

„Diese Entscheidung hat ein breites Spektrum der Opposition vereinigt – von islamistischen Kämpfern bis zu liberalen gewaltlosen Aktivisten, die diese heftig bekämpfen – aus Wut und Erbitterung über die USA“, berichtet die New York Times.

Während also die USA ihre Anerkennung einer alleinstehenden, pro-westlichen, nicht repräsentativen Exilgruppe als legitime Anführer des syrischen Volkes bekanntgaben, stellte sich der grosse Haufen der wirklichen syrischen Opposition – der bewaffneten wie zivilen – hinter eine berüchtigte Jihadistengruppe mit Verbindungen zu den gleichen Kämpfern, welche die Truppen der USA im Irak bekämpft haben.

RF/antiwar.com – Übersetzung antikrieg.com

Schlagwörter # , , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

USA erkennen offiziell sog. “Syrische Oppositionskoalition” an

  1. Felix 14. Dezember 2012 - 14:13 #

    Das Abbröckeln der syrischen bewaffneten Opposition spiegelt die Konflikte zwischen Staaten wieder, die den “Regimewechsel” von Damaskus suchen.
    Man behalte vor allem den Nationalen Rat (CNS) im Auge, auch als Rat von Istanbul bekannt, weil er dort geschaffen wurde. Er ist in der eisernen Hand des französischen Geheimdienstes und wird durch den Katar finanziert. Seine Mitglieder, denen Recht auf Aufenthalt in Frankreich und verschiedene Einrichtungen gewährt wurde, stehen ständig unter dem Druck der Geheimdienste, die ihnen ihre geringsten Erklärungen diktieren.
    Die Lokalen Koordinations Ausschüsse (CLC) repräsentieren vor Ort die Zivilisten, die den bewaffneten Kampf unterstützen.
    Schließlich enthält die Freie syrische Armee (FSA), vor allem durch die Türkei geleitet, die größte Zahl von Kämpfern, einschließlich der Brigaden der Al-Kaida. 80 % ihrer Anhänger anerkennen als geistlichen Führer den Takfiristen-Scheich Adnan Al-Arur, der in Saudi Arabien stationiert ist.

    Bei der Suche die Führung wieder zu übernehmen und Ordnung in diese Kakophonie zu bringen, drängte Washington die Arabische Liga, eine Konferenz in Doha einzuberufen, versenkte dann den nationalen Rat CNS und hat die größte Zahl der Fraktionen gezwungen, die einheitliche Struktur zu integrieren: die Nationale Koalition der Kräfte der Opposition und der Revolution. Hinter den Kulissen verteilte der Botschafter Robert S. Ford selbst die Posten und die Pfründe. Schließlich etablierte er als Vorsitzenden der Koalition eine Persönlichkeit, die bisher noch nie von der Presse zitiert wurde: Scheich Ahmad Moaz Al-Khatib.

    Artikel komplett: http://www.voltairenet.org/article176674.html

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+