Zionisten bomben in Palästina/Gaza

Palästinensicher Widerstand antwortet mit Gegenwehr

- von Presseticker  -

D ie zionistische (israelische) Luftwaffe hat auch am Morgen weiter Gaza in Palästina bombardiert. Offenbar haben die Angriffe dabei an Stärke zugenommen.
Unter anderem wurde ein Verwaltungsgebäude des Innenministeriums in Gaza ebenso getroffen wie Trainingslager des palästinensischen Widerstandes, berichten Augenzeugen.

Am Donnerstagabend starben im Norden des Gazastreifens drei Palästinenser. Damit ist die Zahl der Todesopfer hier auf 19 gestiegen. In Israel kamen bisher drei Menschen beim Einschlag einer palästinensischen Kassam-Rakete ums Leben.

Unterdessen bereitet Israel offenbar eine Bodenoffensive vor. Bis zu 30.000 Reservisten könnten einberufen werden, Panzer sind an der Grenze zu Gaza aufgefahren.
Gleichzeitig versicherte das zionistische Regime “Israel”, die Angriffe während des heutigen Besuchs des ägyptischen Ministerpräsidenten Hisham Kandil zu unterbrechen.
Kandil ist am Morgen in Gaza eingetroffen. Sein Besuch solle ein Zeichen der Unterstützung für Palästina sein, hiess es aus Kairo.

Zionisten bombem in Palästina/Gaza

Unterdessen schoss auch der palästinensiche Widerstand die Nacht über wieder Raketen in die zionistisch Besetzten Gebiete Palästinas, dabei wurde offenbar niemand verletzt, hiess es. In Tel Aviv war gestern zum ersten Mal seit dem Golfkrieg 1991 wieder Luftalarm ausgelöst worden. Zwei palästinensische Raketen verfehlten die Stadt offenbar nur knapp.

Insgesamt seien in den vergangenen zwei Tagen mehr als 400 Raketen aus palästinensischer Produktion in “Israel” eingeschlagen, so das zionistische Militär.

Gemäss dem palästinensischem Zentrum für Menschenrechte (PCHR) kamen bei den jüngsten Gefechten auch Kinder ums Leben und zahlreiche Menschen wurden verletzt.
Anfangs dieser Woche wurden Schulen geschlossen, obwohl am Sonntag ein Waffenstillstand angekündigt war.

Am Donnerstag den 08. November wurde der dreizehnjährige Ahmed Younis Khader Abu Daqqa bei einem militärischem Angriff in der eigentlich vor Zugriffen geschützten Pufferzone getötet. Am Samstag den 10. November schlug eine israelische Granate auf einen Fussballplatz in Al Shajaiya ein, dabei starben zwei Kinder.
Bei der später stattfindenden Trauerfeier kamen weitere zwei Zivilisten während eines Panzerbeschuss ums Leben.

Ein weiterer Angriff am 11. November traf eine Geflügelfarm in Rafah und zerstörte sie und die umliegenden Häuser vollständig. Ebenso wurde ein Geschäft für landwirtschaftliche Güter in Beit Lahia vollständig zerstört und die umliegenden Gebäude schwer beschädigt.

RF/PNN/euronews

Schlagwörter # , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+