Katalonien wählt am Sonntag neues Parlament

Volksabstimmung zur Unabhängigkeit von Spanien zentrales Thema

- von Presseticker  -

I n Katalonien wird am Sonntag ein neues Regionalparlament gewählt. Der vorgezogene Urnengang könnte eine Verfassungskrise auslösen, da die Region das Projekt eines eigenständigen Staates vorantreibt.
Umfragen zufolge werden die meisten Katalanen für Parteien stimmen, die sich dafür einsetzen.

Die Nordostspanische Region ist mit einem Schuldenberg von 42 Milliarden Euro die am höchsten verschuldete Region ganz Spaniens.
Es wird erwartet, dass Kataloniens Regierungschef Artur Mas die Abstimmung gewinnt. Dieser versprach im Falle einer Wiederwahl seiner Partei Convergència i Unió eine Volksabstimmung zur Unabhängigkeit abzuhalten.

Der Wahlkampf geriet immer mehr zu einer Machtspiel zwischen Mas und der Zentralregierung von Mariano Rajoy. Mas warf ihm vor falsche Anschuldigungen vor.

Katalonien wählt am Sonntag neues Parlament

Rajoy dagegen bezeichnete die Bestrebungen zur Unabhängigkeit als Kauderwelsch und Durcheinander. Zudem sei das Vorhaben illegal, denn laut Verfassung hat nur Madrid die Befugnis, eine Volksabstimmung abzuhalten.

Im September demonstrierten mehr als eine Million Menschen für die Abspaltung. In den jüngsten Umfragen befürwortete fast die Hälfte der 7,5 Millionen Katalanen ein unabhängiges Katalonien.

RF/euronews

mehr Nachrichten zum Thema

→ Katalonien strebt Unabhängigkeit von Spanien an, 11.09.2012

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+