Türkei entführt syrisches Passagierflugzeug

NATO-Mitglied Türkei bedroht zivile Luftfahrt

- von RF  -

D as türkische Regime unter Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan schickt sich weiter an, die Türkei als Erfüllungsgehilfen der imperialen NATO im Nahen Osten zu etablieren.

Türkei entführt syrisches Passagierflugzeug, Ankara, Türkei 10.10.2012

Türkei entführt syrisches Passagierflugzeug
Ankara, Türkei 10.10.2012

Nachdem die NATO-Strategie, Syrien analog zum imperialen Krieg gegen Libyen mittels Söldner-Terroristen zu zerstören, im wesentlichen gescheitert ist, ist die Türkei nunmehr auf dem besten Wege, die Lage in der Region weiter zu destabilisieren und Kriegsgründe für einen offenen Krieg der NATO gegen Syrien zu konstruieren.

NATO-Kampfjets der Türkischen Luftwaffe haben gestern Abend ein vom Moskauer Flughafen Wnukowo nach Damaskus mit 35 Passagieren kommendes ziviles Passagierflugzeug entführt und zur Landung in der türkischen Hauptstadt Ankara gezwungen. Laut vorläufigen Informationen waren auch 17 russische Bürger, darunter Kinder, an Bord der Maschine.
Passagiere und Besatzung berichten, sie seien von türkischen Soldaten geschlagen worden.

Syrien bezeichnet erzwungene Landung als feindlichen Akt

Der Frachtraum des zivilen Flugzeugs A320 mit der Bordnummer SRY442 wurde durchsucht, weil das türkische Regime angeblich nach Waffen gesucht hätte.
Es gibt keine offiziellen Angaben darüber, was konkret beschlagnahmt wurde.

Syriens Behörden haben die Türkei aufgefordert, die Güter zurückzugeben, die am Vortag an Bord des syrischen Passagierflugzeugs beschlagnahmt wurden.
„Die türkischen Behörden müssen die Fracht voll und unversehrt zurückgeben, die sie bei der Durchsuchung des Flugzeuges beschlagnahmt haben“, heisst es in einer heutigen Erklärung des syrischen Aussenamtes.
„Im Flugzeug gab es keine Waffen und keine verbotenen Güter“, wird darin betont.

Türkei rüstet auf, 30.06.2012

Die „feindseligen Handlungen“ der türkischen Behörden seien ein zusätzliches Zeichen der aggressiven Politik der türkischen Regierung, die „Terroristen ausbildet, ihnen Unterschlupf bietet, ihre Beförderung nach Syrien möglich macht sowie das syrische Territorium unter Beschuss nimmt“.

RF/RIA Novosti/euronews

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+