Türkei dementiert Bericht des TV-Senders Al-Arabiya zu abgeschossenem Kampfjet

Keine Beteiligung russischer Militärs

- von Presseticker  -

D er Minister für nationale Sicherheit der Türkei, Ismet Yilmaz, hat die Behauptungen des arabischen Nachrichtensenders Al-Arabiya über die Teilnahme russischer Militärs am Abschuss eines türkischen Kampfjets durch die syrische Luftabwehr am 22. Juni dieses Jahres als „bedingungslose Unwahrheit und Desinformation“ bezeichnet, wie türkische Medien mitteilen.

„Das türkische Aussenministerium ermittelt zu diesem Zwischenfall. Aber eines steht fest: Keine der Behauptungen des arabischen TV-Senders ist wahr“, sagte der Minister der Nachrichtenagentur Anadolu.
Weitere Stellungnahmen werde es noch geben.

McDonnell Douglas RF-4E Phantom II, Kampfjet Türkei (Archiv)

McDonnell Douglas RF-4E Phantom II, Kampfjet Türkei (Archiv)

Zuvor hatte der TV-Sender Al-Arabiya unter Hinweis auf gewisse Geheimdokumente mitgeteilt, dass russische Spezialisten des Militärstützpunktes in Tartus der syrischen Luftabwehr geholfen hätten, den türkischen Kampfjet abzuschiessen.

Der TV-Sender meldete auch, dass die beiden Piloten nicht beim Flugzeugabsturz ums Leben kamen, sondern gefangen genommen und dann getötet wurden.
Die Leichen der Piloten wurden danach angeblich in den Raum des Absturzes des Kampfjets gebracht.

Das russische Aussenministerium bezeichnete die “Information” des TV-Senders heute als „blanken Unsinn“.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+