Nutzniesser des syrisch-türkischen Konflikts

Unklar, wer Granaten auf die Türkei abgefeuert hat - von Hamid Beheschti

- von Presseticker  -

I n den Nachrichten hört man, dass syrische Granaten in die Türkei fünf Menschenleben gekostet haben und die Türkei als Vergeltung auf Syrien zurückgeschossen hat.

Dies erinnert mich an den Krieg zwischen dem Irak und dem Iran (1980-87). Alle Bemühungen der provisorischen Regierung nach der Revolution im Iran den Krieg zu verhindern, waren erfolglos.
Das Ergebnis: zehntausende von Toten und unermessliche Schäden für die Wirtschaft beider Länder.

US-Aussenministerin Hillary Clinton

US-Aussenministerin Hillary Clinton

Es ist unklar, wer die Granaten auf das türkische Territorium abgefeuert hat. Zuletzt hiess es, syrische Rebellen hätten sich dazu bekannt.

1. Nehmen wir an, die syrische Armee hätte die Granaten auf die Türkei abgefeuert, weshalb die Türkei die syrische Regierung dafür verantwortlich macht.
Was sollte damit bezweckt werden?

Nur deshalb, weil die Türkei die Rebellen unterstützt, Soll jemand aus der syrischen Armee auf die Idee gekommen sein, hierdurch die Türkei davon abzuhalten?

2. Oder nehmen wir an, syrische Rebellen hätten es satt, alleine gegen die syrische Armee zu kämpfen und sie möchten hiermit die türkische Armee in den Krieg verwickeln.

Türkei rüstet auf, 30.06.2012

Dann wäre die syrische Armee gezwungen, ihre halbe Kraft gegen die türkische Armee zu mobilisieren. Dann hätte die syrische Führung aber auch eine grössere Rechtfertigung für die Repression und die Bevölkerung hätte noch stärker als bislang unter Krieg und Elend zu leiden.

Nein das macht auch keinen Sinn! Wer auch die Granaten aus Syrien auf die Türkei geschossen hat, der könnte mit dem Nutzniesser des Konflikts in Verbindung stehen.
Sicher ist jedoch, dass die Granaten am meisten jenen dienen, die von einem Krieg zwischen der Türkei und Syrien profitieren würde und das sind:

a) Die Waffenindustrie,
b) Israel, die sowohl Syrien geschwächt sehen möchte, als auch die Niederlage der islamisch reformistischen AKP in der Türkei,
c) Die militaristischen Kräfte in der Türkei.

Weder die syrische Regierung, noch die syrische Opposition stehen hinter einem Krieg mit der Türkei. Unklar ist die Position der türkischen Regierung.
Denn durch ihre Unterstützung für die Freie Syrische Armee gefährdet ihre Politik den labilen Frieden.

Die türkische Regierung, die die “Freie Syrische Armee” unterstützt, muss damit rechnen, in den Krieg hineinzugeraten. Fraglich ist, ob die türkische Bevölkerung zu einem solchen Krieg steht.

RF/tlaxcala-int.org

Schlagwörter # , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+