Generalstreik in Portugal am 14. November

Gewerkschaften mobilisieren gegen Sozialabbau

- von Presseticker  -

G eneralstreik am 14. November: das war die prompte Antwort der grössten Gewerkschaft auf das gestern vorgelegte jüngste sog. “Sparpaket” der portugiesischen Regierung der imperialen Rechten (= Kartell der bürgerlichen Parteien pro imperiale NATO/USA/EU).

Generalstreik in Portugal für 14. November

Die Änderungen darin konnten die Gewerkschafter nicht überzeugen. Die Lissabonner hatten schon einen kleinen Vorgeschmack mit dem Streik bei U-Bahn und Bahn, die diese Woche mit morgendlichem Ausstand gegen Gehaltseinschnitte und Privatisierung protestieren.

Am Vormittag beriet das Parlament das Sparpaket, das die Regierung nach Massenprotesten noch einmal geändert hatte. Sie verzichtet nun auf die ursprünglich geplante Erhöhung der Sozialbeiträge, die Tausende auf die Barrikaden gebracht hatte.

Europa: Gewalt gegen Arbeiterklasse – Griechenland und Spanien im heissen Herbst, 25./26.09.2012

Stattdessen will sie unter anderem die Einkommenssteuer, Vermögens-, Luxus-, Tabak- und Kapitalsteuer erhöhen. Trotz des Widerstands der linken Oppositionsparteien war ihr die Mehrheit im Parlament sicher – der Widerstand der Gewerkschaften aber auch.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+