Reichster Europäer verklagt Libération

Debatte um Steuerflucht in Frankreich

- von Presseticker  -

D er viertreichste Mann der Welt, Louis-Vuitton-Chef Bernard Arnault, hat Anzeige gegen die französische Tageszeitung Libération erstattet.

Das Blatt hatte den vermeintlichen Steuerflüchtling mit der Schlagzeile: „Verpiss Dich reicher Arsch“ verabschiedet. Hintergrund: Arnault will belgischer Staatsbürger werden.

Die Auseinandersetzung in Frankreich um die Besteuerung von Superreichen hat am Montag einen neuen Höhepunkt erreicht: Der reichste Mann Frankreichs, Bernard Arnault, kündigte eine Anzeige gegen die linksliberale Zeitung Libération an, weil auf deren Titel ein Photo von ihm mit der betreffenden Schlagzeile erschienen war.

Reichster Europäer verklagt Libération

Arnault, der Chef des weltgrössten Luxuskonzerns LVMH und langjährige Vertraute des abgewählten französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, hatte am Wochenende rasch klargestellt, dass er auch künftig seine Steuern in Frankreich zahlen werde.

Tatsächlich strebt er die doppelte Staatsbürgerschaft an. Dennoch hatte die Nachricht über seinen Antrag für eine belgische Staatsbürgerschaft einen Proteststurm ausgelöst.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+