Marinemanöver: Chinesische Flotte schiesst über 40 Raketen ab

Streit um Diaoyu-Inseln schwellt weiter

- von Presseticker  -

I n den vergangenen Tagen hat ein Flottenverband der chinesischen Marine auf dem Ostchinesischen Meer ein gross angelegtes Manöver mit scharfer Munition absolviert. Dutzende Schiffe, Flugzeuge, U-Boote sowie landgestützte Raketentruppen bildeten gesammelte Streitkräftegruppen und trainierten die Kampfkraft für Verteidigung und Angriff.

Zu der umfangreichen Militärübung gehören 16 konfrontative Projekte wie unter anderem Raketenangriff, Luft- und Raketenabwehr, U-Boot-Suche und U-Boot-Angriff. Die gesamten Übungen richten sich nicht nach einem bestimmten Zeitplan oder einen bestimmten Programmablauf, sondern sind den tatsächlichen Situationen auf einem echten Schlachtfeld angepasst.

Manöver der chinesischen Marine im Ostchinesisches Meer, China 09.2012

Manöver der chinesischen Marine im Ostchinesisches Meer, China 09.2012

Kommandeure verschiedener Gruppen stehen vor direkten Konfrontationen. Insgesamt wurden 100 Kampf-Plattformen aller Typen eingesetzt und über 40 Raketen abgeschossen.
Über 100 Übungen wurden bei diesem grossen Manöver durchgeführt. Folgend einige Videoaufnahmen aus einem CCTV-Bericht.

Unterdessen kam es am Wochenende in mehreren chinesischen Städten zu teils krawallartigen Demonstrationen gegen japanische Botschaften und Geschäftseinrichtungen wegen des Streits der beiden Länder um die Diaoyu-Inseln im Ostchinesischen Meer.

Erst vergangenen Woche ging China in der Frage um die territoriale Integrität der auch von Japan beanspruchten Diaoyu-Inseln in die Medienoffensive und veröffentlichte eine ausführliche Stellungnahme, in welcher es u.a. heisst:

„Die Diaoyu-Inseln und die umliegenden Inselgruppen gehören seit jeher zu Chinas Territorium. Dafür hat China unbestreitbare historische und juristische Beweise. Dennoch gibt es Kontroversen zwischen China und Japan über die Zugehörigkeit der Diaoyu-Inseln.
China tritt stets dafür ein, diese Frage auf der Basis des Respekts vor den Tatsachen durch diplomatische Verhandlungen zu lösen.“

RF/china.org.cn

mehr Nachrichten zum Thema

→ Streit China-Japan um Diaoyu-Inseln, 11.09.2012

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+