Grösstes US-Militärmanöver in Deutschland seit 1989

Training zur Bekämpfung von Aufständen

- von Presseticker  -

D as Manöver-Zentrum der US-Army in Europa (USAREUR) begrüsste am Mittwoch einen neuen Kommandeur – weniger als einen Monat vor der grössten Übung seit 23 Jahren.
In einer morgendlichen Zeremonie, die von Vertretern der US-Army und Deutschlands besucht wurde, übernahm Col. (Oberst) John G. Norris den Befehl über das Joint Multinational Readiness Center (JMRC) (das Gemeinsame Multinationale Zentrum zur Herstellung der Einsatzbereitschaft) von Col. Jeffrey R. Martindale an, der in den Ruhestand versetzt wird.

Der JMRC koordiniert die Ausbildung auf dem bayrischen Truppenübungsplatz Hohenfels, einem Areal von 16.188 ha, das teilweise bewaldet und von Felsen durchsetzt ist und seit 1951 von der US-Army benutzt wird.

US-Army, USA

US-Army, USA

Das Gelände, auf dem vor allem grosse Kampfverbände mit schweren Waffen trainiert werden, wurde in den letzten Jahren nur zur Ausbildung von Sicherheitskräften der USA und ihrer Verbündeten für die Bekämpfung von Aufständen genutzt, wie es die Kriege im Irak und in Afghanistan erfordert haben.

Im nächsten Monat werden das Zentrum und sein Betreiber, das Joint Multinational Readiness Center (JMRC) das Grossmanöver “Saber Junction” (Säbelkreuzen) veranstalten, an dem sich tausende von Soldaten der US-Army und mit ihr verbündeter Armeen beteiligen werden.

Damit kehrt die US-Army in Teilen wieder zu den Manövern mit grossen Kampfverbänden zurück, die in früheren Jahrzehnten stattfanden.

In der Übung werden sich die Schützenpanzer des in Vilseck stationierten 2nd Cavalry Regiment (des 2. US-Kavallerie-Regiments) mit mobilen, gepanzerten Gegenkräften messen.
Nach Angaben des JMTC wird die Übung das grösste Manöver der US-Army in Europa seit 1989 sein.

Bei der Zeremonie am Mittwoch hat Maj. Gen. (Generalmajor) James C. Boozer, der stellvertretende Kommandeur der USAREUR, dem scheidenden Oberst Martindale für seine Arbeit gedankt, zu der allein im vergangenen Jahr die Betreuung von zehn grossen Trainingslehrgängen in Hohenfels und einem weiteren in Süd-Korea gehörten.

Der neue Kommandeur Norris kommt direkt vom ISAF-Hauptquartier in Afghanistan nach Hohenfels. Im Jahr 2008 hat er für zehn Monate eine Stryker Brigade (eine mit Schützenpanzern ausgerüstete Infanteriebrigade) im Irak kommandiert.

„Wir werden fortfahren, Soldaten für die anspruchsvollsten und denkbar schwierigsten Kampfbedingungen auszubilden“, erklärte Norris vor den Zuhörern.
Das Manöver “Saber Junction” findet vom 30. September bis zum 30. Oktober 2012 statt.

RF/Stars and Stripes – Übersetzung luftpost-kl.de

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

7 Kommentare zu

Grösstes US-Militärmanöver in Deutschland seit 1989

  1. Vaterland_Frieden_Sozialismus 29. September 2012 - 12:57 #

    Natürlich, um das Imperium des Guten zu verteidigen!!!

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+