USA drohen Iran mit Krieg

Zionistische Massenmörder heizen Kriegsstimmung an

- von Presseticker  -

I m sog. “Atomstreit” haben die USA dem Iran erneut mit einem Militärschlag gedroht. Bei seinem “Israel”-Besuch erklärte US-Kriegsminister Leon Panetta, er hoffe jedoch, „dass es noch zu Verhandlungen komme“.

Panettas Kriegskollege des zionistsichen Regimes in Palästina Ehud Barak äusserte sich skeptisch zu den diplomatischen Bemühungen. Die Chance, dass sich der Iran durch Verhandlungen von seinen Plänen abbringen lasse, sei angeblich „extrem niedrig“, so der zionistische Massenmörder.

USA drohen Iran mit Krieg

Panetta unterstrich: „Ich will nicht darüber spekulieren, was wir tun oder nicht tun werden. Meine Hoffnung ist, dass wir zusammen arbeiten, da wir beide daran interessiert sind, den Iran davon abzuhalten, in Besitz einer Atomwaffe zu kommen.
Wir müssen jede Option, alle Bemühungen ausschöpfen, bevor wir militärische Schritte einleiten. Ich denke, dass ist wichtig.“

“Israels” sog. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte zuvor erklärt, er habe noch keine Entscheidung über einen Angriff gegen iranische Atomanlagen gefasst.
Zugleich betonte er, dass “Israel” autonom entscheiden werde, wie es auf das vermutete iranische Atomprogramm reagieren werde. Unterdessen verschärfte Washington seine Sanktionen gegen den Iran.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

USA drohen Iran mit Krieg

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+