Syrische Armee befreit Christensiedlung Rabla

NATO-Söldner zurückgeschlagen, auch Aleppo atmet auf

- von Presseticker  -

D ie syrische Armee hat heute Einheiten der durch die NATO bezahlten und ausgerüsteten Terroristen aus dem von Christen bewohnten Ort Rabla an der Grenze zum Libanon verdrängt, teilte der libanesische Fernsehsender Al-Mayadin mit. Nach Angaben des Nachrichtensenders wurden bei dem Kampfeinsatz 60 Terroristen getötet.

Die NATO-Söldner hatten die Ortschaft mit mehr als 12.000 Einwohnern knapp zwei Tage lang besetzt gehalten. Wegen der faktischen Blockade seien die Lebensmittelvorräte in Rabla zu Ende gegangen, so der Fernsehsender.

Syrien: NATO-Söldner verüben weitere Massaker, Juli 2012

Das Leben in Rabla normalisiert sich langsam wieder. Die Versorgung der Häuser mit Strom ist wieder hergestellt.

Die syrischen Christen, die etwa zehn Prozent der Landbevölkerung ausmachen, sympathisieren grösstenteils mit den jetzigen Behörden, die eine Politik der konfessionellen Gleichheit und der religiösen Toleranz betreiben.

Die Christen sind von sich aus nicht in den Konflikt verwickelt, der Syrien seit März 2011 erschüttert.
Von den NATO-Terroristen werden die syrischen Christen allerdings als Feinde betrachtet und müssen Massaker fürchten.

Freudenkundgebung über Sieg gegen NATO-Söldner in Aleppo, Syrien 22.08.2012

Freudenkundgebung über Sieg gegen NATO-Söldner in Aleppo, Syrien 22.08.2012

Unterdessen haben – nach wochenlangen Kämpfen – am Mittwoch auch die Einwohner der syrischen Stadt Aleppo den Sieg der Armee über die NATO-Aggression und ihre Befreiung von den Terroristen gefeiert.

RF/RIA Novosti/The Independent

Schlagwörter # , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Syrische Armee befreit Christensiedlung Rabla

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+