4.423 palästinensische Inhaftierte in zionistischen Gefängnissen

Statistik der Palästinensischen Gefangenengesellschaft

- von Presseticker  -

D ie Palästinensische Gefangenengesellschaft (PPS – Palestinian Prisoners’ Society) veröffentlichte am Montag, den 06. August eine Presseerklärung, in der sie die Zahlen der palästinensischen Gefangenen in zionistischen (israelischen) Gefängnissen darlegt.

Zur Zeit werden 4.423 Gefangene in 20 Gefängnissen gehalten. Die Inhaftierten werden oft unter sehr schlechten Bedingungen festgehalten und leiden unter Misshandlungen.

Palästinenser in zionistischem Gefängnis

Palästinenser in zionistischem Gefängnis

Laut der veröffentlichten Statistik sind unter den Gefangenen sieben Frauen, die im Hasharoun Gefängnis inhaftiert sind. Einige von ihnen sind seit mehr als zehn Jahren in Gefangenschaft.

Auch sind 167 Kinder im Alter von 16-18 Jahren und 43 Kinder unter 16 in israelischen Gefängnissen inhaftiert.

Die PPS verurteilt die andauernden Verhaftungen von Minderjährigen und ruft zu ihrer sofortigen Freilassung auf. Die Organisation wendet sich auch an internationale Institutionen und Menschenrechtsgruppen, um der Inhaftierung von Kindern ein Ende zu bereiten, da diese gegen das Völkerrecht verstößt.

PPS erklärte ebenfalls, dass es zur Zeit 250 administrativ- bzw. Verwaltungshäftlinge gibt. Nach dem Massenhungerstreik im Mai ist deren Zahl von 350 auf 250 gesunken.

RF/PNN

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

4.423 palästinensische Inhaftierte in zionistischen Gefängnissen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+ YouTube

Buchvorstellung: Russland im Zangengriff der NATO

- von Presseticker -

Die Ukraine im Fokus der NATO. Russland das eigentliche Ziel – von Brigitte Queck

 

Die Rote Fahne auf iPad

Nachrichtenmedien im Internet machen TV und Druckpresse Konkurrenz

- von RF -

Für die Generation von Morgen ist das Internet bereits wichtiger als die klassischen Medien

 

Planungsmodell einer chinesischen Raumstation

Weltraumrüstung: China und USA rüsten für den kommenden Krieg

- von Presseticker -

Entwicklung von Weltraumwaffen und Erprobung von Prototypen

 

Ausstellung: Syrien, Ukraine, Beweismaterial, Photographie von Benjamin Hiller

Syrien, Ukraine, Beweismaterial – Interview mit Benjamin Hiller

- von RF -

Ausstellung: Photographien und Reportagen aus dem imperialen Krieg

 

Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

Russische Mega-Agentur Rossija Segodnja stellt sich in Berlin vor

- von Presseticker -

Neuer global Player unter den internationalen Nachrichtenagenturen kommt aus Russland

 

Akif Pirinçci: Deutschland von Sinnen. Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer

Akif Pirinçci: Deutschland von Sinnen

- von Presseticker -

Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer

 

Friedenstaube - Raus aus der NATO!

Was ist eigentlich eine Friedensbewegung?

Die Gesellschaft auf ein konkretes friedenspolitisches Ziel fokussieren. Nicht mehr und nicht weniger.

 

100 Mark der DDR, Karl Marx

Politische Ökonomie – sozialistische Wirtschaft und Humanismus in der DDR

Dr. Klaus Blessing und Katrin Rohnstock im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Friedrich Vogt

 

Internet - Technologie des 21. Jahrhunderts

Netmundial-Konferenz zwischen historischer Chance und Misserfolg

- von Presseticker -

Transition von ICANN und IANA-Funktionen und Internet-Governance-Debatte – von Markus Beckedahl

 

Gabriele Krone-Schmalz, Dozentin für Journalistik

Gabriele Krone-Schmalz: Einseitige Berichterstattung der Mainstream-Medien

- von RF -

Die Kritik an der Mainstream-Berichterstattung wird immer lauter