US-Blockade: Frachtschiff von USA nach Cuba

Direkttransport erstmals seit 50 Jahren Embargo

- von RF  -

E in Frachtschiff mit humanitären Gütern und Post traf am Donnerstag in Havana ein. Dies ist aufgrund des US-Embargos seit 50 Jahren der erste direkte Seetransport von einem US-amerikanischen Hafen aus nach Cuba.

Seit dem Embargo werden Postdienste von den USA nach Cuba nur über Drittländer abgewickelt.
Nun soll das Schiff Ana Cecilia wöchentlich von Florida nach Havana auslaufen.

Im Jahr 1962 verhängte das US-Regime unter Präsident John F. Kennedy das totale Embargo gegen Cuba.
Alle Verbindungen aus den USA nach Cuba wurden seinerzeit unter Strafe gestellt.

US-Blockade: Frachtschiff von USA nach Cuba

Das Ziel war es, die Regierung in Cuba zu Fall zu bringen und das Land wieder unter imperiale Kontrolle zu zwingen.

Jetzt hat die Firma “International Port Corporation” eine spezielle Erlaubnis der US-Behörden für die Schiffstransporte erhalten.
Die Bedingung lautet, dass keine der transportierten Güter in Cuba gehandelt beziehungsweise verkauft werden dürfen.

Der Vorgang, erstmals in 50 Jahren die US-Blockade zu lockern, bedeutet eine Zäsur in den Beziehungen der USA zu Cuba.

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+