Russland: Einseitige EU-Sanktionen gegen Syrien sind kontraproduktiv

Westen will die Lage im Nahen Osten auf Deibel komm raus weiter anheizen

- von Presseticker  -

M oskau bewertet laut dem Aussenministerium die einseitigen EU-Sanktionen gegen Syrien, die als See- und Luftblockade angesehen werden können, als kontraproduktiv.

„Unsere Position zu den einseitigen Sanktionen ist weithin bekannt“, heisst es in der Erklärung. „Russland erkennt sie nicht an und betrachtet sie als kontraproduktiv.
Die Sanktionen tragen nicht zur Normalisierung der Lage in Syrien bei und entsprechen nicht dem Geist und den Worten des vom UNO-Sicherheitsrat gebilligten Plans des Sonderbeauftragten der UNO und der Arabischen Liga, Kofi Annan, sowie den Bestimmungen des Abschlusskommuniques des Genfer Treffens der Aktionsgruppe.“

Der Beschluss über die Verabschiedung des bereits 17. Pakets von Sanktionen gegen Syrien war vom Auswärtigen Amt der EU am 23. Juli in Bruxelles (Brüssel) angenommen worden.

China und Russland stoppen Kriegs-Resolution, 19.07.2012

Laut den neuen Regelungen werden Kontrollen von Schiffen und Flugzeugen durchgeführt, die verdächtigt werden, Waffen und andere Ausrüstungen, die für Massenrepressalien eingesetzt werden können, zu transportieren.

Von jetzt an muss jedes EU-Land bei begründetem Verdacht jedes Schiff in seinen Hoheitsgewässern und jedes Transportflugzeug in seinen Flughäfen kontrollieren.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+