Vor den Wahlen in Griechenland: Euro-Teuro-Grexit?

Wahlausgang am Sonntag ungewiss

- von Presseticker  -

E urozone ja – Sparen nein. Kurz vor der Parlamentswahl in Griechenland hat sich der Vorsitzende des linken Bündnises SYRIZA zum Verbleib Griechenlands in der EU-Währung bekannt.

Alexis Tsipras kündigte an, die Bedingungen für die “EU-Milliardenhilfe” neu auszuhandeln, sollte seine Partei am Sonntag gewinnen. Zuvor hatten europäische Politiker ihn wiederholt vor einem Sonderweg gewarnt.
Um das sog. “Rettungspaket” – in Wirklichkewit eine Rettung der Banken – zu erhalten, müsste sich Athen an alle Sparmaßnahmen halten.

Inoffizielle Umfragen sagen weiter ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SYRIZA und der Nea Dimokratia voraus. Die sog. “Konservativen” hatten die letzte Wahl gewonnen – vor SYRIZA, die überraschend zweitstärkste Kraft wurde.

Vor den Wahlen in Griechenland: Euro-Teuro-Grexit?

Ob sich diesmal der Knoten löst, ist zweifelhaft. Sollten SYRIZA mit anderen linken Kräften eine Regierung bilden und das Sparprogramm verhindern, droht dem Land – nach Definition der imperialen Diktate – die “Sofortpleite”.

Sollten die Pro-EU-Parteien, Konservative und Sozialdemokraten der PASOK, genug Stimmen erhalten, um eine Regierung bilden zu können, werden massive Streiks der Gewerkschaften vorausgesagt.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+