US-Militär rückt näher an China heran – Flottenverlegung in den Pazifik

China warnt vor Gefährdung des Friedens

- von Presseticker  -

D ie USA wollen eine Grossteil ihrer Marineflotte in den asiatischen Pazifikraum verlegen. Bis 2020 sollen 60% der Kriegsschiffe in der Region stationiert werden.
Das teilte US-Verteigiungsminister Leon Panetta bei der asiatischen Sicherheitskonferenz in Singapur, dem so genannten Shangri-La-Dialog, mit.

China reagierte und äusserte Unmut über das Vorhaben der Amerikaner. Panetta wies die Kritik zurück und erklärte: „Manche betrachten das verstärkte Engagement der USA im asiatischen Pazifikraum als eine Art Provokation gegen China. Das weise ich grundsätzlich zurück. Unser Bemühen, unser Engagement in Asien zu erneuern und intensivieren ist ganz und gar vereinbar mit dem Wachstum und dem Fortschritt Chinas.“

US-Militär rückt näher an China heran – Flottenverlegung in den Pazifik

China streitet seit langem mit den USA und deren Verbündeten über die Hoheitsrechte im Südpazifik. Bereits im Januar hiess es in chinesischen Staatsmedien: Wenn die USA jetzt ihre Muskeln spielen liessen, gefährde dies den Frieden.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+