Türkei rüstet auf

Moderne Raketensysteme stehen auf der Einkaufsliste

- von RF  -

D ie Türkei will neue Langstrecken-Raketensysteme kaufen, hat das Kriegsministerium des Landes bekannt gegeben. Die Nachricht kommt, während die Beziehungen zu dem Nachbarstaat Syrien zunehmend angespannter werden.

Der türkische Schritt ist Teil einer Eskalation. Das Militär soll aufgerüstet werden. Derzeit verfügen die Streitkräfte der Türkei nicht über entsprechende Langstreckenraketen.

Am Donnerstag bestätigten türkische Beamte die Verlegung von Flak-Batterien in die Nähe der Grenze zu Syrien.

Damit fährt die Türkei mit ihren Provokationen und Säbelrasseln im Auftrag der imperialen NATO gegen Syrien fort.
Die Kriegspropaganda der Türkei wertet den jüngsten Abschuss eines ihrer Kampfjets über Syrien als Angriff auf das NATO-Bündnis.

Türkei rüstet auf

Um den türkischen Rüstungsauftrag in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar, konkurrieren die US-Unternehmen Raytheon und Lockheed Martin, mit Rosoboronexport in Russland, der chinesischen CPMIEC und dem französisch-italienischen Konsortium Eurosam.
Eine westliche diplomatische Quelle sagte Nachrichtenagenturen, eine Shortlist werde am 11. oder 12. Juli bekannt gegeben.

Der Diplomat erklärte auch, dass Frankreich eine gute Chance auf den Auftrag aus der Türkei habe, da der neue Präsident François Hollande, anders als sein Vorgänger Nicolas Sarkozy, nicht plant die Leugnung des Genozids in Armenien unter Strafe zu stellen.

China und Russland hingegen werden wahrscheinlich keinen Erfolg haben, da sie nicht zur NATO gehören.
Laut türkischen Medien sei davon auszugehen, dass die Entscheidung der Türkei durch die imperiale NATO beeinflusst wird.

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+