Imperialer Krieg: Israel rüstet U-Boote aus Deutschland mit Atomwaffen aus

Das zionistische Regime eskaliert durch weitere Aufrüstung die Gefahr eines Krieges in der Region

- von Presseticker  -

D as Mainstream-Magazin Der Spiegel sorgt diese Woche mit seiner Coverstory für Aufregung: Demnach soll das zionistische Regime “Israel” in Deutschland gefertigte und von der BRD mitfinanzierte U-Boote der Dolphin-Klasse mit Atomwaffen ausstatten.

Israels Verteidigungsminister Ehud Barak sagte, die Deutschen könnten stolz darauf sein, die Existenz des Staates Israel für viele Jahre gesichert zu haben.

Unter anderem im Iran stößt diese Entwicklung auf Empörung. Das geistliche Oberhaupt des Landes, Ayatollah Ali Khamenei, warnte Israel erneut vor einem Angriff auf iranische Atomanlagen. „Die Israelis wissen, dass sie unter diesen Umständen noch verwundbarer sind als vorher“, sagte er, „denn wenn sie irgendeine falsche Entscheidung treffen, müssen sie mit einem gewaltigen Gegenschlag rechnen“.
Khameneis Worte wurden von Zehntausenden Menschen mit Jubel begrüsst.

Imperialer Krieg: Israel rüstet U-Boote aus Deutschland mit Atomwaffen aus

Die fraglichen U-Boote werden in Kiel gebaut. Drei wurden jüngst an das zionistische Regime “Israel” in Palästina geliefert, drei weitere sollen bis 2017 übergeben werden.

Deutschland hat seit den 90er Jahren bislang insgesamt fünf atomwaffenfähige U-Boote der Dolphin-Klasse an “Israel” geliefert. Mit Unterstützung durch deutsche Waffenlieferungen eskaliert somit das zionistische Regime durch weitere Aufrüstung die Gefahr eines Krieges in der Region.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+