ICANN: Neue Internet-Adressen

Computer-Hersteller Apple bspw. hat .apple beantragt

- von Presseticker  -

E s ist ein historischer Schritt für das Internet: Die Netz-Verwaltung ICANN will künftig neue Endungen für URLs bzw. Web-Adressen zulassen.

Neben den bekannten Endungen von Internet-Adressen wie .com, .eu, .de und anderen könnten künftig Top Level Domains wie .reise oder .bayern treten. Computer-Hersteller Apple bspw. hat .apple beantragt.
Die technische Umsetzung wird aber noch Monate dauern.

Rund 2.000 Bewerbungen sind bislang eingegangen, allein die Gebühr beträgt 150.000 Euro, hinzukommen beträchtliche Betriebskosten.

ICANN-Präsident Rod Beckstrom erklärte:

„Wir müssen sicher gehen, dass das Internet einwandfrei funktioniert, deswegen sind die Kosten so hoch. Wir mussten viel überprüfen.“

ICANN: Neue Internet-Adressen

Die Mehrheit der Bewerbungen kommt von Unternehmen und Organisationen aus Nordamerika und Europa. Investoren wittern das grosse Geschäft und beantragten hunderte Adressen.

Experten gehen davon aus, dass Anfang 2013 die ersten Adressen mit den neuen Endungen aktiviert werden.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+