EU: Spanien und Italien nächste Dominosteine

Die Euphorie an den Börsen ist schnell verpufft

- von Presseticker  -

T rotz der Einigung auf Milliarden-Hilfen für Spaniens kriselnde Banken bleiben die Märkte skeptisch. Denn mit der Finanzspritze aus Brüssel sind auch die Schulden des Landes weiter gestiegen.

Experten zufolge wird es dadurch für Spanien noch schwieriger sich Geld am Anleihemarkt zu beschaffen.

Die Euphorie an den Börsen ist schnell verpufft. Der Analyst Ramon Zarate erklärt: „Den Börsen ist klar geworden, dass die Finanzierungsbedürfnisse der spanischen Regierung nach diesem Notkredit gestiegen sind. Denn letztendlich hat er das Defizit, das es zu füllen gilt, nur vergrössert.“

Die Hilfe ist an Bedingungen geknüpft. Spanien muss sich auf Kontrollbesuche einstellen. Nach Angaben aus Brüssel hat die EU-Kommission zudem Madrid Steuererhöhungen nahegelegt.

EU: Spanien und Italien nächste Dominosteine

Die Spanien-Krise ist noch lange nicht ausgestanden. Doch viele richten ihren Blick bereits auf Italien. Ökonomen zufolge ist ein Hilfsantrag Roms nur eine Frage der Zeit. Die Wirtschaftsleistung ist eingebrochen und der Schuldenberg des Landes droht weiter zu wachsen.

Der italienische Ministerpräsident Mario Monti sprach unterdessen mit dem früheren griechischen Finanzminister Evangelos Venizelos über die Krise in Europa.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+