Belgien: Islamisten greifen Polizeiwache an

Polizistin beim Durchsuchungsversuch die Nase gebrochen

- von Presseticker  -

A n einer Polizeiwache in der belgischen Hauptstadt Bruxelles (Brüssel) hat es in der Nacht Tumulte gegeben, nachdem eine Frau dort ihren Nikab, ihren Ganzkörperschleier, zwecks Identitätskontrolle ablegen sollte.
Das Tragen von Ganzkörperschleiern in der Öffentlichkeit ist in Belgien verboten.

Die Frau war an einer Bushaltestelle aufgegriffen worden und hatte sich nach Polizeiangaben schon dort geweigert, ihr Gesicht zu enthüllen. Auf der Wache sei sie aggressiv geworden und habe einer Polizistin beim Durchsuchungsversuch die Nase gebrochen, erklärte der zuständige Polizeichef.

Belgien: Islamisten greifen Polizeiwache an

Kurz darauf versammelten sich vor der Wache um die hundert jugendliche Ausländer aus dem islamischen Kulturraum und randalierten. Zur Sicherung der Wache wurde Verstärkung herbeigerufen. Es entstand geringer Sachschaden.

Die Frau, eine konvertierte Muslimin, soll der Polizei schon von früheren Vorfällen bekannt gewesen sein.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+