Archivbilder zum 71. Jahrestag des Überfalls auf die UdSSR

Filmdokumente zum zweiten Weltkrieg

- von RF  -

D ie faschistischen deutschen Truppen des NS-Regimes überschritten am 22. Juni 1941 die Grenze der Sowjetunion und eskalierten so den zweiten Weltkrieg.

Dieser Kriegszug führte schliesslich zur Niederlage Deutschlands.

Archivbilder zum 71. Jahrestag des Überfalls auf die UdSSR

So begann der Grosse Vaterländische Krieg, der 1.418 Tage dauerte und rund 20 Millionen sowjetische Menschen das Leben kostete.

RF/RIA Novosti

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein RF direkt Kommentar zu

Archivbilder zum 71. Jahrestag des Überfalls auf die UdSSR

  1. Günther 11. Februar 2013 - 18:33 #

    „rund 20 Millionen sowjetische Menschen das Leben kostete.“

    Eine Anmerkung:

    Russlands Verteidigungsamt präzisiert Zahl der Opfer im Zweiten Weltkrieg
    05/05/2010

    MOSKAU, 05. Mai (RIA Novosti). Die Gesamtverluste an Bürgern der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg (1941 bis 1945) haben nach den jüngsten Erkenntnissen des russischen Verteidigungsministeriums 26,6 Millionen, darunter mehr als 8,6 Millionen Armeeangehörige, betragen.
    Das teilte Generalmajor Alexander Kirilin, Ressortleiter im russischen Verteidi-gungsministerium, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Moskau mit.
    Am 9. Mai begeht Russland den 65. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg. Die überprüften Angaben über die Menschenverluste sollen an diesem Tag veröffentlicht werden.
    Der Ressortleiter des russischen Ministeriums präzisierte: Die Totalverluste (demographischen Verluste) des Personalbestandes der sowjetischen Streitkräfte (getötet, den Wunden erlegen oder aus der Gefangenschaft nicht heimgekehrt) haben in den Kriegsjahren 1941 bis 1945 unter Berücksichtigung der Kriegsoperationen im Fernen Osten insgesamt 8 668 400 betragen, darunter die Verluste in der Armee und Kriegsflotte 8 509 300, in den Grenztruppen des Komitees für Staatssicherheit der Sowjetunion 614 000, der Innentruppen des Innenministeriums der Sowjetunion 97 700.
    Nach Kirilins Worten zählte die Rote Armee zu Beginn des Großen Vaterländischen Krieges 4,826 Millionen Mann, weitere 75 000 Mitarbeiter waren anderen Ämtern untergeordnet, wurden jedoch vom Verteidigungsministerium versorgt.
    In den Kriegsjahren 1941 bis 1945 wurden insgesamt 29,5 Millionen Menschen mobilisiert.
    “Am 1. Juli 1945 zählte die Armee 11,39 Millionen Angehörige, davon befanden sich 1,046 Millionen Soldaten zur Behandlung in Lazaretten”, so der General.
    Diese Angaben über die Verluste an Zivilisten und Militärangehörigen in der Sowjetunion im Großen Vaterländischen Krieg will das russische Verteidigungsministerium als offizielle Statistik von der Landesführung bestätigen und veröffentlichen lassen, sagte Kirilin.
    Ihm zufolge hatten die Verluste der Wehrmacht in dieser Zeit sechs Millionen Soldaten, die Verluste der mit den Deutschen verbündeten Armeen 806 000 betragen.

Kommentieren RF direkt

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+