5 vor 12 – JETZT ist Zeit zum Aufwachen!

Aktionstag für Atomwaffenfreiheit am 02. Juni 2012

- von RF  -

D ie Internationale Kampagne für die Abschaffung aller Atomwaffen (ICAN) ruft am 02. Juni 2012 weltweit alle Atomwaffengegner auf, eine sofortige Aufnahme von Verhandlungen für eine Ächtung von Atomwaffen zu fordern.
Auch die deutsche Kampagne atomwaffenfrei.jetzt beteiligt sich an diesem Aktionstag.

Die Kampagne will die Öffentlichkeit am 02. Juni 2012 darauf aufmerksam machen, dass die 20.000 Atomwaffen in der Welt katastrophale humanitäre Folgen auslösen können.

Als „Weckruf“ verbreiten Atomwaffengegner den Link zu einem kurzen Video, das diese Aussage eindrucksvoll vermittelt. Alle sind aufgefordert, das Video an diesem Tag an Freunde und Bekannten weiter zu leiten.

Nuclear Abolition Day (deutsch)

Aktivisten in Deutschland werden zudem aufgerufen, um 11.55 Uhr (fünf vor 12 – die aktuelle Zeit auf der Weltuntergangsuhr der Zeitung Bulletin of Atomic Scientists) in ihrer Stadt oder Gemeinde eine „Weckaktion“ als Flashmob zu veranstalten.
Ausgestattet mit Klingeln, iPhones oder Wecker sollen sie auf die immer noch präsente Gefahr durch Atomwaffen aufmerksam machen.

Die Radtour Global Zero Now, die am 19. Mai 2012 in Stuttgart gestartet ist, wird das Atomwaffenlager Kleine Brogel in Belgien am 02. Juni 2012 erreichen.
Dort werden sich Aktivisten aus Deutschland und Belgien versammeln und den Stützpunkt mit den Fahrrädern umrunden.

Danach fährt die Radlergruppe weiter nach Brüssel zur NATO, um einen Brief der deutschen Bürgermeister an NATO-Generalsekretär Rasmussen zu überreichen.
Der Brief fordert den Abzug von Atomwaffen aus Deutschland und Europa.

→ Aktionstag am 02. Juni

RF/IPPNW

mehr Nachrichten zum Thema

→ Zeit, die Atombomben aus Europa abzuziehen, 15.05.2012

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+