Russlands Präsident Wladimir Putin spricht von Schicksaljahren

Wladimir Putins Amtszeit wird sechs Jahre dauern anstatt der bisherigen vier

- von Presseticker  -

D er am Montag als Präsident vereidigte Wladimir Putin will in Russland „eine neue Wirtschaft aufbauen“. Die nächsten Jahre werden laut Putin das Schicksal des Landes maßgeblich bestimmen.

Russland soll zur wichtigsten eurasischen Grossmacht aufsteigen, hiess es.

Rund 3.000 Gäste waren im Grossen Kremlpalast dabei, als Putin vereidigt wurde. Zunächst ergriff aber der scheidende Präsident Dmitri Medwedjew das Wort:

„Die Amtseinführung eines neuen Präsidenten bedeutet immer den Beginn einer neuen Etappe in Russlands Geschichte. Das Staatsoberhaupt ist Garant der Verfassung, der Menschenrechte und -freiheiten.
Diese Aufgaben waren für mich während meiner Amtszeit vorrangig. Ich arbeitete ehrlich und offen im Interesse der Menschen und tut alles, damit sie frei und offen in die Zukunft sehen können. Viel ist uns gelungen. Viel steht uns aber noch bevor.
Ich bin froh, dass der erfahrene und starke Staatsmann Wladimir Putin heute das Präsidentenamt antritt. Ihn unterstützen die meisten Bürger unseres Landes. Ich wünsche Wladimir Putin Erfolg im Präsidentenamt.“

Putin legte seinen Eid ab: „Als Präsident der Russischen Föderation schwöre ich, die Rechte und Freiheiten der Menschen und Bürger zu schützen, die russische Verfassung zu beachten und einzuhalten, die Souveränität, die Unabhängigkeit und die Integrität des Staates zu sichern, dem Volk treu zu dienen.“

Amtseinführung des russischen Präsidenten Wladimir Putin

Dann hielt Putin eine kurze Rede: „Ich sehe meine Verantwortung gegenüber unserer Heimat ein. Deren Interessen und Sicherheit, aber auch das Wohlergehen der russischen Bürger werden für mich immer von höchster Priorität sein. Ich werde alles tun, um das Vertrauen unserer Bürger zu rechtfertigen.

Die nächsten Jahre werden Russlands Schicksal für Jahrzehnte bestimmen. Das Leben künftiger Generationen sowie historische Aussichten unserer Nation hängen heute von uns ab, und zwar von unseren Erfolgen beim Aufbau einer neuen Wirtschaft und moderner Lebensstandards, aber auch von unserer Fähigkeit, zu einem Spitzenreiter und Anziehungszentrum für ganz Eurasien zu werden.

Wenn wir ein geeintes Volk sind, unsere Heimat hoch schätzen, aber auch die russische Demokratie festigen und verfassungsmäßige Rechte und Freiheiten sichern, werde wir unsere Ziele erreichen“.

Die Gäste klatschten Beifall. Putin verliess den Grossen Kremlpalst. Vor dem Eingang wurde der neue Präsident und Oberbefehlshaber mit Ehrensalven begrüsst.

Wladimir Putins Amtszeit wird sechs Jahre dauern anstatt der bisherigen vier. Die entsprechende Gesetzesänderung hatte Medwedjew durchgesetzt.
Bei der Präsidentenwahl im März 2012 erhielt Putin nach offiziellen Angaben mehr als 63 Prozent der Stimmen.

RF/ruvr

Schlagwörter # , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+