Revue der ungesunden Eleganz – Vortragsperformance

Kunst, Kulturtheorie, Psychoanalyse und der Tabakgenuss

- von Presseticker  -

B ekanntlich ist die Tabakkultur ein unverzichtbarer Bestandteil dessen, was das Leben elegant, erotisch, liebens- und lebenswert macht. Darüber hinaus bildet das Rauchen von Zigaretten, Zigarren, Pfeifen, das Schnupfen, Feuergeben und ähnlicher Gebrauch von Genussmitteln auch ein entscheidendes Element von jeglichem Intellektualismus.

Diesen Aspekt führt unsere Revue in einer Reihe von Kunststücken und Glanznummern vor: Sie führt vom Raucherwitz über philosophische Schwaden zu schönen Frauen, delirierenden Herren, zur Psychoanalyse der Tabakkultur, Rauchpausen, zur Tabakkultur der Psychoanalyse, zu Fackeln der Freiheit sowie zu found footage und funkelnden Sternen.

Revue der ungesunden Eleganz – Vortragsperformance
Kunst, Kulturtheorie, Psychoanalyse und der Tabakgenuss

Veranstalter: Neue Wiener Gruppe – Lacan-Schule und Universität für Angewandte Kunst, Abteilung Philosophie
Samstag, 12. Mai 2012, ab 11.00 Uhr bzw. 15.30 Uhr – Eintritt frei!
Urania-Dachsaal
Uraniastr. 1
Wien

Programm

Eröffnung
Chvoika Erhard (Urania)
Robert Pfaller, Beate Hofstadler

Der Raucherwitz und seine Beziehung zum Unbewussten
August Ruhs, Wien

Wofür es sich zu leben lohnt
Robert Robert Pfaller, Wien

Smoke now, die later
Dolar Mladen, Ljubijana

PAUSE

Sind Frauen, die rauchen schön?
Historische Schnitte in die geschlechtsspezifische Ungleichzeitigkeit von Skandalon und Normalität das Genussmittel Tabak betreffend
Gabriella Hauch, Wien

Gespräch über das Rauchen
Der Meister (August Ruhs)
Der Bequeme (Karl Fallend)
Der Unruhige (Rainer Gross)
Der Schweigsame (Dieter Rünzler)
Der Sozialist (Karl Stockreiter)
Sprecher (Hans Albert)
Kommentar Ulrike Körbitz, Graz

Zigaretten – Fackeln der Freiheit!
Karl Fallend, Graz

PAUSE

Eros und Tabak
Sabine Fellner, Wien

Hätten Sie mal Feuer?
Intellektualismus, Begehren und Tabakkultur Buchpräsentation: Beate Hofstadler, Robert Pfaller

entflammt filmcollage
Beate Hofstadler, Wien

Buffett, Wein, Plaudern
DJ-line Mona Hahn FEST.LAND.BAR ab ca. 22.00 Uhr

Revue der ungesunden Eleganz

Revuenummern von

Albert, Hans (München):
- geb. 1950 in Berlin; Facharzt für Psychotherapeutische Medizin; seit 1993 als Psychoanalytiker in eigener Praxis in München ansässig
- Interessensschwerpunkte: Geschichte der Psychoanalyse, Laplanche, Lacan

Fallend, Karl (Wien):
- Univ. Doz.; Dr. Prof. für Sozialpsychologie an der FH Joanneum »Soziale Arbeit« in Graz; lebt als freiberuflicher Wissenschaftler in Wien
- Zahlreiche Publikationen zur Geschichte der Psychoanalyse, Psychologie und Menschenrechte, Aufarbeitung des Nationalsozialismus
- Mit-Herausgeber des »Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik«

Fellner, Sabine (Wien):
- Dr. phil.; Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Wien und an der Sorbonne in Paris; seit 2003 Kuratorin der JTI Tobacco Collection Vienna und als freie Kuratorin und Autorin tätig; Kuratierung zahlreicher Ausstellungen
- Publikationen zum Thema Alltagskultur und zur österreichischen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

Gross, Rainer (Wien):
- Dr. med.; Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; Abteilungsleiter der Sozialpsychiatrischen Abteilung am LK Hollabrunn; Psychoanalytiker in freier Praxis in Wien

Hahn, Mona (Wien):
- geb. in Frankfurt/Main; lebt in Wien; studierte Bildende Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar; unterrichtet an der Akademie der bildenden Künste Wien.

Hauch, Gabriella (Wien):
- Univ. Prof. für Geschichte der Neuzeit/Frauen- und Geschlechtergeschichte an der Universität Wien; von 2000 bis 2011 Gründungsprofessorin des gesamtuniversitären Instituts für Frauen- und Geschlechterforschung der Johannes Kepler Universität Linz
- Herausgeberin der Reihe »Studien zur Frauen- und Geschlechterforschung«; Mit-Herausgeberin der »Österreichischen Zeitschrift für Geschichtswissenschaften« (ÖZG)
- Veröffentlichungen: »Frauen bewegen Politik. Österreich 1848 bis 1938«; »Frauen.Leben. Linz: 19. und 20. Jahrhundert«

Hofstadler, Beate (Wien):
- DDr.; Psychoanalytikerin in freier Praxis (Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse/IPA); Lektorin an der Johannes Kepler Universität Linz
- Zahlreiche Veröffentlichungen zur Anwendung von Psychoanalyse, Geschlechterforschung, Qualitativen Forschungsmethoden und zum Film
- Im Löcker Verlag erschienen: »Lesarten von Geschlecht. Pedro Almodóvars Film ›Alles über meine Mutter‹«; »forschen – entdecken – erzählen. Zur Anwendung der Psychoanalyse für die Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung«

Körbitz, Ulrike (Graz):
- Dr. phil.; Psychoanalytikerin in Graz (Arbeitskreis für Psychoanalyse Linz/Graz); im Redaktionsbeirat des »Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik«
- Publikationen zu Theorie, Praxis und Institutionalisierungsfragen der Psychoanalyse; zuletzt: »Psychoanalysieren an der Schwelle zum Balkan« (Giessen 2011)

Pfaller, Robert (Wien):
- Prof. für Philosophie an der Universität für Angewandte Kunst in Wien; Gründungsmitglied der Wiener Forschungsgruppe für Psychoanalyse »stuzzicadenti«; 2007 ausgezeichnet mit dem Preis »The Missing Link« des Psychoanalytischen Seminars Zürich
- Veröffentlichungen u. a.: »Wofür es sich zu leben lohnt. Elemente materialistischer Philosophie«; »Ästhetik der Interpassivität«; »Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft. Symptome der Gegenwartskultur«; (Hg.): »Schluss mit der Komödie! Über die schleichende Vorherrschaft des Tragischen in unserer Kultur«; »Die Illusionen der anderen. Über das Lustprinzip in der Kultur«

Ruhs, August (Wien):
- Univ.-Prof.; Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Neurologie; Psychoanalytiker (IPV); Gruppenpsychoanalytiker; Psychodramalehrtherapeut; bis Oktober 2011 Stellv. Leiter der Univ.-Klinik für Psychoanalyse und Psychotherapie der Medizinuniversität Wien; Vorsitzender des Wiener Arbeitskreises für Psychoanalyse

Rünzler, Dieter (Wien):
- Dr.; geb. in Dornbirn 1958; Studium der Geschichte und Ethnologie in Wien; Forschungsaufenthalte in London, Mexico D.F., New York; seit 1990 Psychoanalytiker in freier Praxis; Mitglied im Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse (Wap/IPA)

Stockreiter, Karl (Wien):
- Univ.-Doz.; Dr.; Psychoanalytiker in freier Praxis; Mitglied im Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse (Wap/IPA) und in der Neuen Wiener Gruppe/Lacan Schule; Gründungsmitglied von »stuzzicadenti Forschungsgruppe für Psychoanalyse«
- Mit-Herausgeber der psychoanalytischen Zeitschrift »texte«
- Veröffentlichungen im Spannungsfeld von Psychoanalyse-Philosophie-Kunst und zu klinischen Fragen

Schlagwörter # , , , , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+