Grossbritannien: Deutschland muss „mit dem zweiten Weltkrieg fertig werden” und in mehr Kriegen kämpfen

Deutschland habe „hohes Potenzial“, um massive Kriege zu führen - von Jason Ditz

- von Presseticker  -

B ei einer Ansprache am Mittwoch in Berlin sagte der Verteidigungsminister des Vereinigten Königreichs Grossbritannien, Philip Hammond, dass er der Ansicht ist, dass Deutschland über ein „hohes Potenzial“ verfügt, massive Kriege im Namen der NATO zu führen, wenn es nur über den zweiten Weltkrieg „hinwegkommen würde“.

Auf Grund der Verfassung darf die deutsche Regierung an keinen aggressiven Kriegen teilnehmen, hat aber dennoch eine beträchtliche Anzahl von Soldaten nach Afghanistan geschickt.

Britischer Kriegsminister Philip Hammond

Britischer Kriegsminister Philip Hammond

Das hat zu einer noch immer offenen Debatte darüber geführt, ob Afghanistan „technisch“ ein Krieg ist, ein Begriff, den deutsche Politiker um jeden Preis vermeiden.

Hammond sagte, dass der zweite Weltkrieg, der schon „lange Zeit zurückliegt“, effektiv Deutschland und Japan davon abgehalten hat, massive Kriege zu führen.
Die Rede war gerichtet an Deutschlands höchste Verteidigungsfunktionäre, die nicht den Eindruck machen, als wären sie schwer zu überzeugen.

Ganz anders steht es allerdings mit der deutschen Öffentlichkeit, die sehr glücklich zu sein scheint, weil sie nicht ständig in Kriege verwickelt ist und sehr froh darüber, dass sie die allgemeine Wehrpflicht los ist.

Grossbritannien hofft vielleicht, Deutschland zu einem Werkzeug zu machen, das es gegen seine Feinde „von der Leine lassen“ kann, aber dafür scheinen die Deutschen sehr wenig übrig zu haben.

RF/antiwar.com – Übersetzung antikrieg.com

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

2 Kommentare zu

Grossbritannien: Deutschland muss „mit dem zweiten Weltkrieg fertig werden” und in mehr Kriegen kämpfen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+