Todesschütze von Florida wegen Mord angeklagt

Nach Kritik von Bürgerrechtlern wird Justiz aktiv

- von Presseticker  -

S echs Wochen nach den tödlichen Schüssen auf einen unbewaffneten schwarzen Teenager im US-Bundesstaat Florida – mutmaßlich mit rassistischem Hintergrund – ist gegen den Tatverdächtigen Anklage erhoben worden.
George Zimmerman muss sich wegen Mord mit bedingtem Vorsatz vor Gericht verantworten.

Die Familie des Opfers Trayvon Martin hatte wochenlang rechtliche Schritte gegen Zimmerman gefordert. „Wir wollten nicht mehr und nicht weniger“, so Trayvon`s Mutter Sybrina Fulton. „Wir wollten lediglich eine Verhaftung und das haben wir erreicht.“

Die Staatsanwaltschaft hat eingeräumt, dass der Fall aufgrund der grossen Aufmerksamkeit der Medien schwer zu verhandeln sein wird, will sich aber nicht unter Druck setzen lassen.

Rassistischer Todesschütze von Florida wegen Mord angeklagt

„Dieser Fall ähnelt vielen anderen schwierigen Fällen, die wir in unserem Bezirk verhandelt haben“, erklärte die Sonderermittlerin Angela Corey während einer Pressekonferenz. „Ich möchte ausdrücklich betonen, dass wir eine Anklage nicht auf Antrag oder Druck der Öffentlichkeit erheben. Eine Anklage basiert auf den vorliegenden Fakten im jeweils gegebenen Fall und auf den Gesetzen des Staates Florida.“

Bürgerrechtler hatten der Polizei Rassismus vorgeworfen, weil sie Zimmerman, der sich auf Notwehr berief, zunächst nicht verhaftete.
Zu der Debatte äusserte sich auch Präsident Obama mit den Worten, wenn er einen Sohn hätte, würde er aussehen wie Trayvon Martin.

RF/euronews

Schlagwörter # ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+