Russische Marine beschliesst ständige Präsenz vor Küste Syriens

Der am Donnerstag in Kraft getretene Waffenstillstand hält bis zur Stunde an

- von Presseticker  -

D ie russische Marine wird nun ständig vor der Küste Syriens patrouillieren, wie ein ranghoher Sprecher im russischen Verteidigungsministerium heute RIA Novosti mitteilte.

„Eine ständige Präsenz der russischen Marine nahe der Küste Syriens ist beschlossen worden“, so der Sprecher.

Das Küstenschutzschiff Smetliwy, das seit Montag vor Syrien patrouilliert, werde im Mai von einem anderen Schiff der Schwarzmeerflotte abgelöst.
Auch sei nicht ausgeschlossen, dass ein Schiffsverband in die Region geschickt werde.

Russische Marine beschliesst ständige Präsenz vor Küste Syriens

Russische Marine beschliesst ständige Präsenz vor Küste Syriens

Das russische Küstenschutzschiff Smetliwy der russischen Schwarzmeerflotte war am Montag vor der syrischen Küste in Stellung gegangen.

Nach Beginn der Gefechte in Syrien im Februar 2011 hatten die Marinen der USA, Frankreichs, Grossbritanniens und Deutschlands ihre Präsenz in der Region verstärkt.

Russische Kriegsschiffe befinden sich ständig im Mittelmeer. Zu Sowjetzeiten waren dort bis zu 50 sowjetische Schiffe und U-Boote im Einsatz.

Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan konzipierte im Auftrag der Vereinten Nationen und mit Unterstützung und Vermittlung Russlands einen Friedensplan für Syrien, der eine Beendigung der Gewalt, den Abzug von Truppen aus Städten, einen Dialog zwischen Regierung und Opposition sowie einen freien Zugang für Hilfsgüter vorsieht.
Der am Donnerstag in Kraft getretene Waffenstillstand hält bis zur Stunde an.

RF/RIA Novosti

mehr Nachrichten zum Thema

→ Syrien: Waffenruhe ab 06.00 Uhr am Donnerstag, 11.04.2012
→ Regierung in Damaskus zieht Truppen aus syrischen Städten ab, 03.04.2012
→ Syrien: AlJazeera-Reporter entlarvt tendenziöse Berichterstattung des Senders, 03.04.2012
→ Terror-Internationale gefährdet Annans Plan, 29.03.2012
→ Syrische Opposition kritisiert Kofi Annans Syrien-Plan, 23.03.2012
→ Syrien: Landesweite Massendemonstrationen gegen NATO-Intervention, 16.03.2012
→ Weshalb die Grünen für Syrien “Zonen” fordern, 13.03.2012
→ Syrien: “Opposition” bestätigt Waffenlieferungen aus dem Ausland, 13.03.2012
→ Syrien: NATO-Terroristen morden, um die Regierung in Misskredit zu bringen, 12.03.2012
→ Russland und Arabische Liga vereinbaren Fünf-Punkte-Plan für Syrien, 10.03.2012
→ Syrien: Opposition gegen friedliche Lösung der Krise, 10.03.2012
→ Syrien: Geopolitische Destabilisierung und regionaler Krieg – Die Strasse nach Teheran führt über Damascus, 22.02.2012
→ NATO-Geheimkrieg gegen Syrien: eine Wiederholung des Libyenmodells, 21.02.2012
→ Augenzeugen: NATO-Söldner plündern in Syrien Wohnhäuser und Staatseinrichtungen, 16.02.2012
→ Syrien: NATO-Spezialeinheiten operieren bereits am Boden, 13.02.2012
→ Lawrow: Syrien will Frieden, 08.02.2012
→ Syrien: Bewaffnete Söldnerbanden ermorden Christen, 07.02.2012
→ Gewalt in Syrien stoppen – Krieg verhindern!, 06.02.2012
→ Primakow: Russlands Veto gegen Syrien-Resolution „völlig begründet“, 06.02.2012
→ Russland: Kein Kuhhandel mit USA zu Iran und Syrien, 04.02.2012
→ Skakow: Krieg gegen Iran beginnt kurz nach Schlag gegen Syrien, 02.02.2012

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Russische Marine beschliesst ständige Präsenz vor Küste Syriens

  1. Hans 19. Juli 2012 - 21:48 #

    Russland und China haben die Welt möglicherweise vor dem 3. Weltkrieg bewahrt, Ihnen gebührt höchste Dankbarkeit. Es wird in der Welt aber keinen Frieden geben wenn das aggressive, menschenverachtende zionistische Regime nicht beseitigt wird

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+ YouTube
Publizistin Eva Herman

Ukraine-Berichte ARD/ZDF: Fehlende Neutralität durch Staatsvertrag?

- von Presseticker -

Das Medienkartell muss es täglich millionenfach lesen und hören: Wir machen das nicht mehr mit! – von Eva Herman via RIA Novosti

 

Totalüberwachung durch imperiale Institution EU (Europäische Union)

EuGH kippt Vorratsdatenspeicherung

- von Presseticker -

Bundesregierung sollte Pläne zur anlasslosen Massenspeicherung aufgeben

 

Imperialer Krieg: US-Medienoperationen in Cuba sollen Unruhen schüren

Imperialer Krieg: US-Medienoperationen in Cuba sollen Unruhen schüren

- von RF -

Die Desinformation von NATO und Geheimdiensten in den neuen Medien wird global ausgeweitet

 

Internet - Technologie des 21. Jahrhunderts

Änderungen zur Netzneutralität erforderlich, aber nicht hinreichend

- von Presseticker -

Zahlungskräftige Unternehmen könnten für Wettbewerbsvorteile auf kostenpflichtige Spezialdienste ausweichen

 

Netzneutralität ins Gesetz!

Videos erklären die Debatte um Netzneutralität

- von Presseticker -

Netzneutralität ist in Gefahr! Rette das Internet!

 

Wer die EU wählt, wählt den Krieg! Raus aus der NATO!

NATO-Faschisten greifen die Pressefreiheit an

- von RF -

Situation der Pressefreiheit in einem sog. “demokratischen Staat” der NATO und der imperialen Institution EU

 

Russischer Kampfjet MiG-29

Russland und Brasilien entwickeln Kampfjet der 5. Generation

- von Presseticker -

Stärkere Kooperation der BRICS-Staaten bei Militärtechnik

 

Der Weg der Roten Fahne, Mosaik-Wandbild Kulturpalast, Dresden

Dresden: Der Weg der Roten Fahne

- von RF -

Sanierung und Erhalt des sozialistischen Wandbildes am Kulturpalast

 

Netzneutralität ins Gesetz!

EU-Industrieausschuss stimmt gegen Netzneutralität

- von Presseticker -

Die Message lautet: mehr Drosselkom wagen

 

Juri Gagarin (1934-1968), Kosmonaut und erster Mensch im Weltall, 12.04.1961

Juri Gagarin wäre heute 80 Jahre alt geworden

- von RF -

Erinnerung an den ersten Menschen im All