Proteste gegen Rentenabbau in Italien

„Wir sind hier aus Solidarität mit denen, die ihren Job verloren haben und nicht wissen, ob sie jemals eine Rente bekommen.“

- von Presseticker  -

I n Italien haben die drei wichtigsten Gewerkschaften zu Protesten gegen die Technokraten-Regierung von Mario Monti aufgerufen.
Aktueller Anlass: die sog. “Rentenreform”.

Zehntausende Frührentner drohten durch die Maschen des neuen Gesetzes zu fallen, so die Gewerkschaften. Die Regierung will für 65.000 eine Lösung finden, betroffen sind jedoch 300.000 Rentner.

Ein Demonstrant: „Wir sind hier aus Solidarität mit denen, die ihren Job verloren haben und nicht wissen, ob sie jemals eine Rente bekommen.“

Proteste gegen Rentenabbau in Italien

Die Interims-Regierung unter Mario Monti stößt nun vor allem mit ihren Plänen zum Sozialabbau auf Widerstand.

Gross ist die Versuchung, das sog. “Anti-Krisen-Kabinett” auszusitzen: Im kommenden Frühjahr wählt Italien regulär ein neues Parlament.
Damit sollte Montis Zeit als Regierungschef enden.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+