Ökologie und Innovation – Abwasserreinigung mit Bambus

Der Vorteil des Bambus: er dient als Filter, frei von Geruch und Klärschlamm

- von Presseticker  -

D iese Woche geht es bei Business Planet um Ökologie und Innovation. Dieser Wirtschaftszweig hat 3,5 Millionen Arbeitsplätze in Europa geschaffen. Vor allem mittelständische Betriebe schliessen sich zusammen, um EU-Fördergelder zu erhalten.
Auf diese Weise soll sich die Innovation auch auf dem Markt behaupten.

Abwasserreinigung durch Bambus. Eine französische Firma, die sich auf ökologische Abwasserbehandlung spezialisiert hat, hat diese unübliche Art der Klärung entwickelt. Der Vorteil des Bambus: er dient als Filter, frei von Geruch und Klärschlamm.

Der Nachteil jedoch: dieses System war in dieser Form noch nicht konkurrenzfähig – dann aber entdeckte Véronique Arfi die Fördermittel der EU für Öko-Innovation.
„Wir haben Zuschüsse erhalten und das war die Chance für uns, unser Produkt auf den Markt zu bringen und damit endlich auch Kunden zu erreichen“, so die Vizechefin von Phytorem, einer Firma die sich mit drei weiteren Kleinunternehmen zusammen geschlossen und direkt an die Exekutivagentur für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation gewandt hat.
Diese übernahm die Hälfte der benötigten 700.000 Euro, um ein Pilotprojekt mit dem Namen Briter Water auf den Weg zu bringen.

Ökologie und Innovation – Abwasserreinigung mit Bambus

Bislang hat das Team von Véronqiue Arfi auf zwei Industrieanlagen in Frankreich Bambus zur Abwasserentsorgung verwendet. Das Ziel ist jedoch der internationale Markt.

„Durch den nationalen Erfolg von Briter Water können wir jetzt auch über unsere Landesgrenzen hinaus nach Partnern suchen. Wir können Ihnen sagen, wer wir sind, wo unsere Kompetenzen liegen, kurzum: was wir anzubieten haben“, so Véronique Arfi.
Auf der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean gibt es nun erste Gehversuche.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+