Kapitalismus: Ölpreis-Anstieg macht Lebensmittel teurer

Globale Spekulation mit Lebensmitteln zugunsten der imperialen Oligarchie

- von Presseticker  -

N ach Angaben der Weltbank sind die weltweiten Lebensmittelpreise seit Dezember um acht Prozent gestiegen. Grund dafür sei der Anstieg des Ölpreises; dazu kämen ungünstige Wetterbedingungen in Teilen Europas, Südamerikas und der USA.

Der Hauptgrund hat einen Namen: Kapitalismus – und die globale Spekulation mit Lebensmitteln zugunsten der imperialen Oligarchie.

Auch eine starke Nachfrage nach Lebensmittelimporten in Asien liess die Preise klettern. Ausser Reis wurden alle wichtigen lagerbaren Nahrungsmittel teurer.

Seit Januar seien die Lebensmittelpreise drei Monate nacheinander gestiegen, sagt Jose Cuesta von der Weltbank.
Derzeit lägen sie acht Prozent über den Preisen von Dezember – und nur sechs Prozent unter dem Rekordhoch von Februar 2011.

Kapitalismus: Ölpreis-Anstieg macht Lebensmittel teurer

Besonders Afrika leidet unter teuren Lebensmitteln. In der Sahelzone drohen Hungerkrisen: Laut UNICEF werden allein in Tschad in diesem Jahr 127.000 Kinder unter fünf Jahren unterernährt sein.

RF/euronews

Schlagwörter # , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Kapitalismus: Ölpreis-Anstieg macht Lebensmittel teurer

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+