Historische Gebäude in Kiew abgerissen

Kultur weicht Kapitalismus

- von Presseticker  -

I n der Ukrainischen Hauptstadt Kiew sind unter grossen Protest mehrere historische Gebäude abgerissen worden. In der berühmten Andriyivsky Uzwiz, zu deutsch Andreasgasse, einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten, mussten drei Gebäude einem glitzernden Geschäftszentrum weichen.
Inzwischen “entschuldigte” sich der Investor und versprach, die historische Kulisse wieder herzustellen.

Vorangegangen war eine Demonstration mehrerer hunderter wütender Einwohner. Eine Frau berichtet: „Wir wurden von den Sicherheitskräften in Uniform als auch in Zivil brutal aufgehalten.“

Ein Demonstrant erklärte: „Heute reissen sie die Häuser ab und werfen die Leute aus der Andreasgasse, morgen werden sie Kiews Einwohner aus der Stadt schmeissen.“

Historische Gebäude in Kiew abgerissen

An dem Protest nahm auch Box-Champion Vitaly Klitschko teil. Beauftragt hatte den Abriss der ukrainische Milliardär Rinat Akhmetov.

Die Andreasgasse ist eine steile Gasse, die zwei Hügel miteinander verbindet. Ihr Charme brachte ihr den Beinamen “Montmartre Kiews” ein.

RF/euronews

Schlagwörter # , , ,

Rote Fahne bezahlen

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+