Weiter so Sigmar Gabriel!

Sigmar Gabriel (SPD): „Das ist ein Apartheid-Regime, für das es keinerlei Rechtfertigung gibt“

- von Reuven Jisroel Cabelman  -

I ch war gerade in Hebron. Das ist für Palästinenser ein rechtsfreier Raum. Das ist ein Apartheid-Regime, für das es keinerlei Rechtfertigung gibt“, so der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel nach seinem Besuch in der heiligen Stadt Hebron.
Und Gabriel weiter: „Mir ist klar, dass dies eine sehr drastische Formulierung ist. Aber genau so erleben die Palästinenser in Hebron ihre Situation.
Der drastische Begriff ist das, was mir und nicht nur mir bei den Gesprächen und Besichtigungen in Hebron eingefallen ist.“

Sigmar Gabriel, SPD Parteivorsitzender

Sigmar Gabriel, SPD Parteivorsitzender

Durch diese Stellungnahme bringt der Vorsitzende der deutschen Sozialdemokraten die Situation der Entrechtung und Unterdrückung der arabisch-palästinensischen Einwohner durch einige Hundert nationalzionistische und vorwiegend aus den USA importierte Siedler-Hooligans, die obendrein auch noch bei ihrem rassistischen Treiben durch die IDF-Besatzerarmee geschützt werden, genau auf den Punkt. Apartheid pur eben!

Es ist mehr als zu begrüßen, dass ein deutscher Spitzenpolitiker endlich klare und offene Worte findet und diesen Zustand so beschreibt, wie er sich tatsächlich darstellt.

Der SPD-Vorsitzende suchte offenbar auch ein Gespräch mit der Hamas, das bis jetzt allerdings aus organisatorischen Gründen noch nicht zustande kommen konnte. Auch diese Absicht und ihre hoffentlich baldige Realisierung ist ein lobenswertes Ansinnen.
Dies sei nicht nur deshalb formuliert, weil palästinensische Juden seit Jahren enge Kontakte zur Hamas pflegen und um die Bedeutung dieser Vertretung des palästinensischen Volkes wissen.

Natürlich haben die ersten Gegenreaktionen auf die Äußerungen des ehemaligen Bundesumweltministers nicht lange auf sich warten lassen. Aus allen möglichen Richtungen der “Isrealfreunde” bläst Gabriel bereits jetzt der rauhe Philosemitenwind ins Gesicht und die nationalzionistischen Verbalkanonenrohre wurden bereits neu in Stellung gebracht.

Sicher werden sich die selbsternannten “Judensprecher” des Zentralrates sowie die diversen kolonial-zionistischen Medien-Einpeitscher alsbald lauthals schreiend um Gabriel “kümmern” und ihn massiv unter Druck setzen.

Die eher Gemäßigten unter ihnen werden ihn zu “Klar- und Gegendarstellungen” sowie Distanzierungen auffordern.

Nationalzionistische Hardliner und Fundis jedoch werden – sofern Sigmar Gabriel keinen öffentlichen Rückzieher machen und hoffentlich nicht umfallen sollte – nicht nur schon sehr bald seinen Kopf und damit den Rücktritt als Parteivorsitzender der SPD fordern, sondern ihn öffentlich vollends zur Strecke bringen und als “Antisemiten” an den Pranger stellen und total vernichten wollen.

Es ist zu hoffen, dass Sigmar Gabriel durchhält und sich nicht beeinflussen lassen wird von dem, was in den nächsten Tagen an zionistischer Denunziationskampagnen auf ihn zukommen wird.

Nicht nur Jürgen Möllemann ließe andernfalls grüßen!

→ Welt-Online: Gabriel nennt Israel “Apartheid-Regime”
→ Die Freiheitsliebe: SPD will mit der Hamas sprechen – Ein wegweisender Schritt
→ Der Israelit: Hebron 1929

RF/Der Israelit

Schlagwörter # , , , , , ,

Rote Fahne bezahlen

Ein Kommentar zu

Weiter so Sigmar Gabriel!

Kommentieren

Anmelden  (optional)

NUTZUNGSBEDINGUNGEN
Benutzerprofile, Artikel, Beiträge und Kommentare mit zionistischem, faschistischem, stalinistischem Inhalt oder die gegen gesittete Umgangsformen verstoßen, und/oder nicht den Inhalt des kommentierten Artikels zum Gegenstand haben, und/oder einen Standpunkt nicht sachlich begründen, werden gelöscht.
Benutzerprofile ohne Beiträge werden in regelmäßigen Abständen gelöscht.
Wir behalten uns vor, Kommentare ohne Angabe von Klarnamen und/oder reale eMail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) zu löschen.
Kontakt Moderation: Moderation |at| RoteFahne.eu

twitter facebook google+